Aktuelles von dem Leichtathletikteam

Aktuelles 2018

Oktober 2018

NEU NEU NEU NEU NEU NEU

Erweitertes Leichtathletikangebot für Kinder ab 5 Jahren

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird die Leichtathletikabteilung des TV Ratingen das Angebot für sportbegeisterte 5- und 6-jährige Kinder erweitern. Jeweils montags von 16:30 – 18:00 Uhr wird es in der Turnhalle des TV Ratingen, Stadionring 5 ein Angebot für diese Altersklasse geben und ist als Vorbereitung für den späteren Übergang in die U8 Gruppe gedacht. Start ist der 29. Oktober 2018

 

Fragen und Anmeldungen für ein Probetraining bitte an leichtathletik@tv-ratingen.de oder unter 02102/2096-0

Trainingspause

Die Leichtathleten und das Trainerteam werden in den Herbstferien regenerieren. Nach den Ferien geht es dann mit den neuen Wintertrainingszeiten in den neuen Altersstrukturen für das Jahr 2019 weiter. Wir wünschen Euch allen schöne Ferien!

September 2018

Erfolgreicher September

Monat der Teamendkämpfe

Traditionell gilt der September für die Leichtathleten des TV Ratingen als Monat der Teamendkämpfe. So hat sich die Mannschaft für das Landesfinale U10 Cup-Nord im heimischen Stadion qualifiziert, für die U18 ging die weibliche Mannschaft in Aachen an den Start. Und dann gab es da auch noch die Regio-Vergleichswettkämpfe, für die Athletinnen des Ratinger Vereins nominiert wurden und den Ländervergleich zwischen Deutschland und den Niederlanden, für den Julia Holzmann eine Einladung erhielt.

 

Starkes U10 Team erreicht zweiten Platz beim Nord-Cup

 

Los ging es mit den jüngsten U10 Nachwuchsathleten. Das Ratinger Stadion präsentierte sich bei herrlichstem Wetter von seiner besten Seite und so begann der Wettkampf nach stimmungsvollem Einzug aller Mannschaften. Zu Beginn galt es eine Hindernisstaffel zu absolvieren, die die Mannschaft des TV Ratingen für sich entscheiden konnte. Es folgten der Weitsprung, der Schlagwurf und zum Abschluss die Biathlonstaffel. Wechselnde Führungen und enge Punktabstände über den gesamten Wettkampf gestalteten die letzte Disziplin spannend. Doch die Mannschaft des Gastgebers, die Ratinger Löwen, verbuchte den zweiten Disziplinsieg und sicherte sich somit einen tollen zweiten Platz. Für die Mannschaft kämpften Tessa Dahmen, Hendrik Groß, Robert Harz, Marie Hensel, Alia Lenhard, Matilda und Tessa Leowald, Linda Meier, Sophia Poplawski, Liu Liaxin und Enya Zeng.

 

                              

Gold im Landes-Team-Endkampf

 

Danach ging es für die weibliche U18 Mannschaft mit Femke Averdick, Jana Barluschke, Lela da Costa, Julia Holzmann, Fenja Kothe, Hanna Pitzke, Jarla Sander, Charleen Schmitz, und Sarah Schulte-Bunert, zum Nordrheinfinale der Mannschaften nach Essen. Bestandteil dieses Wettkampfes sind alle Disziplinen des Siebenkampfes plus die 4x 100 Meter Staffel. Maximal 4 Disziplinen darf jede Athletin absolvieren.

 

Ein perfekter Rahmen und eine gute Organisation sorgten für spannende Wettkämpfe und gute Leistungen. Die Mannschaft des TV Ratingen stand in der Meldeliste an erster Stelle und diesen Platz wollten die jungen Athletinnen verteidigen. Dies gelang mit tollen Leistungen und so standen die Mädels als Siegerinnen und Landesmeister 2018 nach einem langen Wettkampftag ganz oben auf dem Podest.

 

Die erstmalig unter der neuen LVN-Struktur ausgetragenen Nordrhein-Vergleichswettkämpfe stellten in Aachen alle Teilnehmer und auch den Ausrichter bei strömendem Regen vor eine harte Aufgabe. Für diesen Wettkampf wurden für die wU16 Julia Holzmann, Fenja Kothe und für die wU18 Mannschaft Femke Averdick, Hanna Pitzke, Charleen Schmitz und Sarah Schulte-Bunert vom Regioverband nominiert. Alle Athletinnen steuerten wichtige Punkte für die Mannschaften bei. Aufgrund des Dauerregens wurden die Meisterschaften jedoch abgebrochen. Die bis dahin vorliegenden Ergebnisse reichten sowohl der WU16 als auch der WU18 Mannschaft zum Sieg.

 

Zu ihrem ersten internationalen Einsatz kam Julia Holzmann beim Ländervergleichskampf Nordrhein-Westfalen gegen die Niederlande in Münster, für den sie sich durch ihre tollen Saisonleistungen empfohlen hatte und die sie bei ihren Starts im Drei- und Weitsprung erneut abrufen konnte. Für sie war dieser Start etwas ganz Besonderes, auch, weil er mit einer Übernachtung am Stützpunkt im SportCentrum Kaiserau mit dem kompletten NRW Team verbunden war. Auch wenn das niederländische Team am Ende gewonnen hat, die Erfahrungen und der Spaß werden der talentierten Athletin, die auch dem goldgas Talent Team NRW angehört, in Erinnerung bleiben.

 

 

.

Ländervergleichskampf Deutschland - Niederlande

Julia Holzmann im Aufgebot

Zum U16-Ländervergleichskampf NRW gegen die Niederlande am ersten Septemberwochenende im Stadion der Uni Münster wurde Julia Holzmann aufgrund ihrer tollen Leistungen für den Drei- und Weitsprung nominiert.

Bereits am Freitagmittag ging es für Julia zum Sportzentrum Kaiserau, wo das gesamte NRW-Team eintraf, um sich gemeinsam auf den Wettkampf einzuschwören.

Mit Unterstützung ihres Trainers Klaus Suhl gelangen Julia am Samstag trotz einer langen und anstrengenden Saison noch gute Leistungen. Im Weitsprung fehlte ihr nur ein Zentimeter zu ihrer Bestleistung. Mit 5,58m wurde sie Zweite. Im Dreisprung lag sie mit 11,22m etwas unter ihrer Bestleistung, erzielte aber mit ihrem dritten Platz noch wichtige Punkte für das Team.

Trotz durchweg guten Leistungen hatten die Talente aus Deutschland jedoch das Nachsehen gegen ein starkes Team der Niederlande, die gewonnen Erfahrungen kann ihnen aber niemand mehr nehmen.

 

Starker Auftritt der Ratinger Löwen

Zweiter Platz beim U10 Cup

Ein stolzes Team mit Trainerin Martina Theisen

Am ersten Septemberwochenende zeigte sich der Herbstbeginn von seiner besten Seite im Ratinger Stadion. Dort wo sich sonst die 7- Kämpferinnen und 10-Kämpfer für die internationalen Höhepunkte qualifizieren, starteten 11 Mannschaften um den U10 Cup auszutragen.

 

Die Leichtathletikabteilung des TV Ratingen, als Veranstalter für den Landesverband wie immer gut vorbereitet, stellt selber eine Mannschaft für diesen Wettkampf. Kinderleichtathletik wird hier großgeschrieben!

 

Nach einem stimmungsvollen Einzug unter Begleitung von Musik aus den Katakomben ins Stadion begann der Wettkampf mit der Hindernisstaffel, bei der sich die Löwen des TV Ratingen durchsetzen konnten.

 

Im Anschluss gingen die Teams entweder zum Weitsprung oder dem Schlagwurf.

 

Bei 11 Teams wechselte die Führung mit engen Punktabständen und so wurde der gesamte Wettbewerb spannend gestaltet. Im abschließenden Biathlonwettbewerb konnten das Team der Ratinger Löwen noch einen Disziplinsieg verbuchen, was im Endstand zu einem tollen zweiten Platz führte.

 

Zu diesem tollen Ergebnis der Mannschaft haben beigetragen: Tessa Dahmen, Hendrik Groß, Robert Harz, Marie Hensel, Alia Lehnard, Matilda und Teresa Leowald, Linder Meier, Sophia Poplawski, Jiaxin Liu und Enja Zeng.

 

Insgesamt zeigten alle 11 Mannschaften hervorragende Leistungen. Und die Helferinnen und Helfer des TV Ratingen haben dazu beigetragen, dass sich alle wohl fühlten.

August 2018

Deutsche Meisterschaft U16

Julia Holzmann erfüllt sich Medaillentraum

Nicht nur bei den Europameisterschaften in Berlin haben sich viele Medaillenträume erfüllt. Auch bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U16 am vergangenen Wochenende in Wattenscheid wurden Träume wahr.

 

Für diese Meisterschaft hat sich die erst wenige Tage fünfzehn Jahre alte talentierte Leichtathletin des TV Ratingen, Julia Holzmann, für die Disziplinen Dreisprung und Weitsprung qualifiziert. Diese Disziplinen sind nicht nur die größten Stärken der jungen NRW Kaderathletin, sondern gehören auch zu ihren Lieblingsdisziplinen. Hier startet sie auch aufgrund ihrer guten Leistungen beim internationalen Länderkampf gegen die Niederlande am ersten Septemberwochenende in Münster.

 

Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften ist die Belohnung und der Höhepunkt einer sehr erfolgreichen Saison.

 

Am Samstagnachmittag trat Julia als Fünfte der Deutschen Bestenliste im Dreisprung an. Mit guter Vorbereitung und viel Spaß an der Sache gelang Ihr gleich im zweiten Sprung mit einer Weite von 11,54 Metern eine neue persönliche Bestleistung. Zwischenzeitlich lag sie damit auf dem Silberrang. Am Ende wurde diese tolle Leistung mit der Bronzemedaille belohnt. „Ich habe von einer Medaille geträumt, aber nicht damit gerechnet, dass dieser Traum wahr wird,“ kommentierte Julia überglücklich.

 

Die Freude und die positive Energie nahm sie dann auch am Sonntag mit in den Weitsprung. In einem starken Teilnehmerfeld verpasste sie den Sprung der besten Acht ins Finale nur knapp. Doch zum zweiten Mal an diesem Wochenende gelang ihr eine Top Ten Platzierung. Das ist eine starke Leistung für die fünfzehnjährige Athletin des TV Ratingen.

 

Nun sind ein paar Tage Regeneration angesagt bevor es dann in 10 Tagen zum internationalen Länderkampf geht.

 

Bild: Dirk Gantenberg

 

 

 

 

Juli 2018

Laufen - Springen - Werfen

Sommerferiencamp begeistert

Schon seit einigen Jahren finden die beliebten Leichtathletikcamps des TV Ratingen in den Ferien statt. Die erste Sommerferienwoche hatten die Betreuer Lela da Costa, Anna Mosler, Clara Winter und Pascal Weigel wieder 33 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren zu betreuen.

 

Neben dem Training der leichtathletischen Disziplinen wurde bei strahlendem Sonnenschein an zwei Nachmittagen das Freibad besucht und das Trainingsprogramm mit vielen Spielen und Spaß aufgelockert.

 

In den Mittagspausen gab es jeweils ein warmes Essen sowie einen leckeren Nachtisch bevor es dann anstatt der geplanten Pause wieder für die unermüdlichen Camp Teilnehmer auf den angrenzenden Beachvolleyballplatz oder in die vereinseigene Sparkassen Arena Freilufthalle ging, bevor es mit dem eigentlichen Programm weiterging. Viel Aktion für die Betreuer, die mit Spaß und Freude die Kinder begleitet haben. Am letzten Tag gab es dann einen abschließenden kleinen Wettkampf, Camp-Shirts und Urkunden, ein Fotoshooting sowie abschließende Spiele.

 

Einige der Teilnehmer wird man in Zukunft im Ratinger Stadion antreffen. Sie haben den Spaß an der olympischen Kernsportart Nummer 1 entdeckt und wollen sich den Trainingsgruppen des TV Ratingen anschließen oder haben sich bereits für das in der sechsten Sommerferienwoche stattfindende Camp angemeldet, indem es noch einige Restplätze gibt. In diesem Camp wird Mehrkämpfer Fabian Lauret den daran interessierten Kindern die technisch schwierigste Disziplin, den Stabhochsprung näherbringen. Dort sind dann besonders Mut, turnerisches Können und Geschick gefragt.

 

Gold - Silber - Bronze

Unsere Athletinnen stark bei NRW Meisterschaften

Heiße Temperaturen, Sonnenschein und starke Leistungen – die NRW Meisterschaften in Duisburg am ersten Ferien- wochenende waren in jeder Hinsicht für die Athletinnen des TV Ratingen erfolgreich.

 

Julia Holzmann in Topform zum Titel

 

Gleich zum Start des Wochenendes am Samstag stand für die junge NRW Kaderathletin Julia Holzmann (W15) der Dreisprung, für welchen sich die amtierende LV Nordrhein Meisterin schon für die Deutschen Meisterschaften im August in Wattenscheid qualifiziert hat, auf dem Programm. Es scheint, dass die junge Nachwuchsathletin die Herausforderung sucht – steigerte sie ihre Bestleistungen meistens bei großen Meisterschaften. So auch dieses Mal. Um fast 40 Zentimeter toppte sie ihre alte Bestmarke und gewann mit 11,43 Metern und fast einem halben Meter Vorsprung den NRW Titel. Mit dieser Weite gehört Holzmann zurzeit zu einer der besten Dreispringerinnen ihrer Altersklasse in Deutschland.

 

Mit einer weiteren persönlichen Bestleistung gelang Julia Holzmann am Sonntag beim Weitsprung erneut der Sprung auf das Podest - 5,59 Metern bedeuteten die Bronzemedaille.

 

Mit mannschaftlicher Geschlossenheit zur Silbermedaille und Bestzeit

 

Das Wochenende wurde für Julia Holzmann durch den Gewinn der Silbermedaille in der 4x 100 Meter Staffel der wU18 gekrönt. Im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft, für welche sich die Staffel bereits mit 49,81 Sekunden qualifiziert hatte, wurden in den letzten Trainingseinheiten immer wieder die Wechsel geübt. Dies machte sich bezahlt! Zusammen mit ihren Vereinskameradin-nen Lela da Costa (U18), Fenja Kothe (W15) und Anna Holzmann (U18) wurde eine Zeit von 49,20 Sekunden und nahezu perfekten Wechseln auf die Bahn getrommelt und sich gegen starke Konkurrenz großer Vereine durchgesetzt.

 

Weitere Top Ten Platzierungen in der WU18 gelangen an diesem Wochenende Femke Averdick, die im Speerwurf den vierten Platz belegte und Anna Holzmann im Hochsprung (Platz 8.)  Hinzu kam eine p.B. über die 200 Meter Distanz von Anna Holzmann in 26,43 Sekunden (Platz 11) und ein 13. Platz von Charleen Schmitz im Hochsprung.

 

Im Kreis der Trainer und mitgereisten Familie und Freunde wurden die Medaillen und Platzierungen gefeiert. Nun heißt es, sich weiter auf die kommenden Deutschen Meisterschaften vorzubereiten, damit die Athletinnen auch dann wieder auf den Punkt fit sind.

 

Gut gelaunte TV Athletinnen bei den NRW Meisterschaften in Duisburg v.l.n.r.

 

Anna Holzmann, Fenja Kothe, Lela da Costa, Julia Holzmann und Femke Averdick

Impressionen von den NRW Meisterschaften

Anna Holzmann

Julia Holzmann

wU18 Staffel Vorbereitung

Juni 2018

U12 Cup Vorrunde

Die Mannschaft belegt einen tollen zweiten Platz

Bericht folgt

LV Nordrheinmeisterschaften

Julia Holzmann gewinnt Dreisprung Titel

Bericht folgt

Mai 2018

WU18 Staffel stürmt zur DM

"Rostock wir kommen"

(U18 Staffel in der Besetzung v.l.n.r.: Anna und Julia Holzmann, Lela da Costa, Fenja Kothe)

 

Nach dem Zieleinlauf und den Blick auf die Uhr war die Freude groß bei dem 4x 100 Meter Quartett der weiblichen U18 Staffel des TV Ratingen, die gerade die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Rostock geschafft hatten.

 

Vor kurzem hatte die Staffel die Qualifikation noch um acht Hundertstel verpasst. Beim Lauf im Rahmen des Willicher Sprint- und Sprungtages an Fronleichnam sollte die benötigte Zeit (50,20 Sekunden) nun gelingen. Mit guten äußeren Bedingungen startete die Staffel in der Besetzung Lela da Costa, Fenja Kothe sowie Julia und Anna Holzmann und trommelten 49,81 Sekunden auf die Bahn.

 

Bis Ende Juli haben die vier Läuferinnen nun Zeit sich auf die DM vorzubereiten. Hier gilt es vor allem, die Wechsel zu verbessern, damit evtl. der Hausrekord beim Höhepunkt der Saison nochmals geknackt werden kann. 

Weitere Bilder von den LVN Regio Meisterschaften Einzel

(Jana B.)

(Lela d.C. / Jarla S.)

(Lela d.C)

v.l.n.r. Caro W.; Annabell T.; Anna M.; Anna H., Heike D.

LVN Regio Meistertitel

Gute Ergebnisse bei den Meisterschaften in Essen

(Julia Holzmann)

Das die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer des TV Ratingen auch in den Einzeldisziplinen für Edelmetall gut sind, haben sie bei den LVN Regiomeisterschaften in Essen in den Altersklassen U16, U18, und der Aktiven bewiesen. Da Wettbewerbe für die AK U20 nicht auf dem Programm standen, haben einige Sportler den Schritt gewagt und sind bei den Aktiven gestartet.

 

Insgesamt 10 Medaillen, 5 Titel und einige Bestleistungen errangen die talentierten Nachwuchssportler.

 

Bestes Wetter hatten Julia Holzmann (W15) und Marie Göllner (W14) am Himmelfahrtsdonnerstag. Einmal mehr zu überzeugen wusste die junge NRW Kaderathletin Julia Holzmann.

 

(Femke Averdick)

Als einzige Athletin ihrer AK blieb sie im 100 Meter Sprint sowie über die 80 Meter Hürden unter 13 Sekunden und gewann souverän.

Starke 42,67 Sekunden lief sie am Ende des Tages über die 300 Meter Distanz und wurde Vizemeisterin. Den Medaillensatz komplettiert hat sie sich vorher mit der Bronzemedaille im Weitsprung.

Die Bronzemedaille im Weitsprung mit n.p.B. gewann auch Marie Göllner. In Speerwurf verpasste sie als Vierte das Podest denkbar knapp.

 

Am verregneten Muttertag gingen dann in den Altersklassen U18 Femke Averdick, Jana Barluschke, Lela da Costa, Anna Holzmann, Hanna Pitzke, Jarla Sander und Charleen Schmitz in den verschiedensten Disziplinen in Essen an den Start. .

(Anna Holzmann)

In der AK der Aktiven starteten Anna Mosler, Carolin Wolters und Fabian Lauret (alle U20), sowie Lena Kreft und Annabell Theisen.

 

Einmal mehr überzeugte Averdick beim Speerwurf. Mit 36,24 Metern warf sie eine neue Bestleistung und gewann den Titel der Regio Meisterin 2018.

 

Eine n.p.B. im Hochsprung konnte Anna Holzmann mit 1,60 Metern überspringen und sich gleichzeitig über den Sprung ganz oben auf das Treppchen und den Titel freuen. Den zweite Platz und eine weitere Medaille gewann Anna Holzmann beim Weitsprung.

(Annabell Theisen)

Erneut hinterließ Theisen einen starken Eindruck beim Hochsprung. Sie gewann den Wettbewerb der Aktiven und wurde hier Regio Meisterin 2018. Im Anschluss wurde sie noch Vizemeisterin im Speerwurf. Hanna Pitzke, die erst vor einiger Zeit vom Triathlon zur Leichtathletik gewechselt hat, wurde bei ihrem ersten Start über die 800 Meter direkt Vizemeisterin.

 

Zu diesen ganzen Titeln und Medaillen kamen noch einige gute TOP Ten Platzierungen und Bestleistungen. Allerdings hat das Trainerteam auch aufgrund des starken Regens einige Starts für die Sportler aufgrund der Verletzungsgefahr abgesagt. Über gute Leistungen freuen sich alle, doch die Gesundheit der jungen Nachwuchsathleten geht vor.

 

Eindrücke von den Regiomeisterschaften Mehrkampf

Annabell Theisen

Julia Holzmann

Regiomeisterschaften Mehrkampf

Annabell springt hoch hinaus und löst das Ticket für die U23 DM

Besser hätten die Voraussetzungen am Wochenende für die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer der Leichtathletik in unserer Region nicht sein können, um in den ersten Mehrkampf dieser Freiluftsaison zu starten.

 

Der TV Ratingen hatte mit Marie Göllner (W14), Johanna Averdung, Julia Holzmann, Fenja Kothe (alle W15) Anna Holzmann (U18) und Annabell Theisen gleich sechs Siebenkämpferinnen im Rennen. 

 

Für die erfahrene Annabell Theisen, die erstmalig in der Altersklasse der Frauen an den Start ging, begann der Wettkampf am Samstag um 13 Uhr bei besten Wetterbedingungen. Nach einem verpatzten Hürdenlauf ließ Theisen allerdings gleich in der ersten Disziplin schon 80 Punkte liegen.

 

Diesen Patzer hakte sie jedoch sehr schnell ab und profitierte von ihrer mentalen Stärke, welche im Mehrkampf indirekt als achte Disziplin zählt. So ging Theisen hochmotiviert in die nächste Disziplin. Der Hochsprung zählt zu ihren absoluten Stärken. Sie übersprang alle Höhen im ersten Versuch und erzielte mit dem Sprung über 1,70 Meter eine neue persönliche Bestleistung. 

 

Auch im folgenden Kugelstoßen und dem abschließenden 200m Lauf zeigte sie sehr gute Leistungen und sammelte wichtige Punkte. Mit dem Gesamtergebnis des Tages waren Theisen und ihr langjähriger Trainer Klaus Suhl sehr zufrieden. 

 

Der zweite Tag des Siebenkampfes begann mit einer guten Leistung im Weitsprung. Mit 5,28 Metern lag Theisen weiterhin auf Kurs zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Im anschließenden Speerwurf erzielte sie mit 36,73 Metern die zweite neue persönliche Bestleistung an diesem Wochenende. 

 

Mit einem soliden 800m Lauf rundete die 19-jährige Studentin ihren guten Siebenkampf mit einer Gesamtpunktzahl von 4535 Punkten ab und löste schon früh in der Saison das Ticket für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August in Wesel. Gleichzeitig wurde sie Regionalmeisterin 2018 in der Altersklasse der Frauen. 

 

Auch für die weiteren Siebenkämpferinnen des TV Ratingen war es ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. So erzielte Julia Holzmann in der Altersklasse W15 mit 12,56 Sekunden über 80 Meter Hürden und 2:33,32 Minuten über 800 Meter gleich zwei neue p.B. Zudem lief sie die 100m als schnellste ihrer Altersklasse in 12,97 Sekunden. In der gleichen AK verbesserte Johanna Averdung, welche erstmals einen Siebenkampf bestritt, über 100m ihre Zeit um drei Zehntel.

 

Fenja Kothe konnte sich über einen guten Weitsprung und Speerwurf freuen. Jüngste Teilnehmerin Marie Göllner absolvierte ihren ersten Siebenkampf und damit auch erstmalig die Hürdendistanz über 80 Meter, welche sie sehr gut meisterte. Im Kugelstoßen knackte sie die 9 Meter Marke, was auch eine p.B. bedeutete.

 

Anna Holzmann glänzte im Hochsprung, beim Kugelstoßen und über die 800 Meter mit neuen persönlichen Bestleistungen. Erfreulicherweise haben alle Athletinnen ihren Siebenkampf zu Ende gebracht. Nun heißt es erst einmal zu regenerieren und sich dann gut auf die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten.

Eindrücke von den Regiomeisterschaften Mehrkampf

Anna Holzmann

Fenja Kothe

Johanna Averdung

Marie Göllner

Julia Holzmann löst Ticket im Dreisprung für die DM

Wettkampf in Wuppertal 01.05.2018

Fabian Lauret

 

Für die Leichtathleten des TV Ratingen hat die Freiluftsaison gerade erst begonnen, da löst die erst vierzehnjährige Julia Holzmann gleich schon das zweite Ticket für die Deutschen Meisterschaften im August in Wattenscheid. 

 

Am vergangenen Samstag stellte sie Ihr Können schon im Rahmen des Teamwettkampfs unter Beweis und sprang beim Weitsprung zur Deutschen Meisterschaft.

Am 01. Mai startete Julia Holzmann in Wuppertal zum erst zweiten Mal in ihrer Laufbahn im Dreisprung. Mit einer Weite von 10,84 Metern erreichte sie auch in dieser Disziplin die DM Norm. 
 

Julia Holzmann

 

Erstmalig im Dreisprung versuchten sich Fabian Lauret (U20) und Tim Liebenamm (M). Aus Spaß beim letzten Training einmal ausprobiert, beschlossen beide Athleten im Wettkampf in dieser Disziplin anzutreten.

 

Mit den Weiten für diesen Wettkampf zufrieden, belegte Fabian Platz 2 (11,43m) und Tim Platz 1 (11,83m). Nach fast fünfwöchigem Urlaub und entsprechend wenig Training gelangen Tim dann beim Kugelstoßen keine zufrieden-stellenden Würfe. Beim Diskus kämpfte er mit den stark wechselnden Winden und traf entsprechend keinen Wurf optimal.

Tim Liebenamm

 

Die Athletinnen Leonie Drubel (U20) und Anna Holzmann (U18) traten derweil im Hochsprung an. Durch die Abiturprüfungen nicht regelmäßig im Training, haderte Leonie in ihrer Lieblingsdisziplin dieses mal mit dem Anlauf.

 

Für Anna war es eine Gelegenheit vor dem anstehenden Siebenkampf noch einmal unter Wettkampfbedingungen zu springen und bis dahin evtl. Probleme zusammen mit ihrer Trainerin zu analysieren.

 

Wuppertal 01.05.2018

Leonie und Anna

Julia

Anna und Leonie

April 2018

Kadertraining für Julia

Julia Holzmann (2.v.l.) in dem Team der Kaderathleten Weitsprung des Landes NRW

Am Sonntag, 22.04.2018  ging es erstmalig für Julia Holzmann (W15/Kaderathletin Weitsprung) zu einem Lehrgang nach Kamen. Dort angekommen wurden alle Teilnehmer vom Verband zuerst eingekleidet bevor es in die Trainingseinheiten ging. Julia ist mit ihren 14 Jahren die jüngste Teilnehmerin in diesem Kader, der zum größten Teil aus U18 Athlet/innen besteht. Ihre hervorragenden Leistungen der letzten Monate sowie die Leistungsperspektive waren ausschlaggebend für die Berufung in den Kader.

U12 Team- und Trainingswochenende

Tolles Wetter, viel Spaß und gute Stimmung

In diesem Jahr hieß es auch für 21 junge U12 Athlet/innen aus der Trainingsgruppe von Nadine Häusler und Max Scholz die Koffer und Sportsachen für ein Team- und Trainingswochenende zu packen.

 

Ziel war es, die vielen neuen Kinder besser in die Gruppe zu integrieren und sich für den anstehenden U12 Cup Ende Juni gezielt vorzubereiten. Das Trainerteam um Nadine und Max mit der Unterstützung von Lena, Leon und Klaus haben in den drei Tagen bei bestem Wetter einen guten Überblick erhalten, welche Disziplinen in den nächsten Wochen intensiver trainiert werden müssen. Mit den Fahrrädern ging es immer gemeinsam von der Jugendherberge zum Stadion, so dass hier schon ein Aufwärmen stattfand. Bei Teamspielen, lustigen Spiel- und Videoabenden wurde zudem das Teamgefühl gestärkt. Nach einem abschließenden Pizzaessen endete das Wochenende für alle Teilnehmer.

Tolle Ergebnisse beim Lintorfer Citylauf

Beim diesjährigen Citylauf in Lintorf erzielten die TV Ratingen Athlet/innen beim 2km Lauf tolle Ergebnisse und kamen alle unter die TOP 10!

Hier im Einzelnen:

Jonah van Thiel        8:14min.     1. AK M13 und 1. männlicher Teilnehmer

Theophile Maillard   8:45min.     3. AK M12

Felix Neeser              8:51min.     4. AK M12

Paul Mathiot             8:51min.     4. AK M13

Alexander Männel    9:53min.     9 AK M12

Osterferiencamp

Kinder für den Sport begeistern

Beste Stimmung im Ratinger Stadion beim Osterferien Leichtathletikcamp

35 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren waren beim Leichtathletik Feriencamp mit den Trainern und Athleten des TV Ratingen Leon Lauret, Fabian Lauret, Pascal Weigel, Clara Winter und Hannah Müschenborn in der zweiten Osterferienwoche sportlich aktiv. Dass die vielseitige Sportart Leichtathletik sehr beliebt ist zeigt, dass sich für das Camp noch nie so viele Teilnehmer angemeldet hatten.

 

Am Osterdienstag trafen sich die jungen Sportler und es hieß „Auf die Plätze, fertig los!“. Unter fachkundiger Anleitung wurden den Kindern in zwei Trainingseinheiten am Tag an die Disziplinen der Leichtathletik dem Alter entsprechend herangeführt. Sie übten die richtigen Techniken rund um das Laufen, Springen und Werfen. Highlight für die jungen Sportler war unter anderem die Einführung in den Stabhochsprung. „Selbst wenn sich Stabhochsprung oder Diskuswurf zunächst wie potentiell gefährliche Disziplinen anhören, sind sie es in der Form nicht, wie es im Camp vermittelt wird. Die Kinder sollen sich nicht wie die Profis in die Höhe schwingen, sondern das Gefühl für die Abläufe erhalten“. so Abteilungsleitung Petra Lauret.

 

Für das Camp standen dem Team die vereinseigene Turnhalle, die Sparkassen Arena und das Ratinger Stadion zur Verfügung, sodass es bei wechselnden Wetterbedingungen keine Probleme mit dem Trainingsplan gab. Nach dem warmen Mittagsessen konnten die unermüdlichen Kinder während der Pause in der Turnhalle oder der Sparkassen Arena spielen und toben oder sich einfach ausruhen. Den Abschluss bildete am Freitag ein gemeinsamer kleiner Wettkampf rund um die Kinderleichtathletik.

 

„Doch Leistung steht bei uns nicht im Mittelpunkt“, so Petra Lauret. „Die Betreuer haben viele Leichtathletikdisziplinen angeboten. So konnten sie den Kindern zeigen, dass die Sportart nicht nur aus den Disziplinen besteht, die sie aus dem Schulunterricht kennen.“

 

Die Abteilungsleitung freut sich besonders darüber, dass es so viele Wettkampfsportler in der Abteilung gibt, die Spaß daran haben Ihr Wissen und Können an den Nachwuchs weiterzugeben.

 

Jeder Teilnehmer erhielt als Anerkennung eine Urkunde über die erbrachten Leistungen und natürlich das begehrte Feriencamp T-Shirt. Die Begeisterung bei einigen Kindern war so groß, dass sie auch in Zukunft im Ratinger Stadion anzutreffen sein werden, um die Leichtathletik weiter als Vereinssport zu betreiben. Andere haben sich bereits für das in der 1. oder auch 6. Sommerferienwoche stattfindende Camp erneut angemeldet um einen der Plätze zu erhalten. Das Ziel, Kinder für die Sportart zu begeistern ist somit gelungen.

März 2018

Sieger Alexander Männel (mitte) und Drittplatzierter Niklas Lietz (rechts)

Alexander Männel zwei Mal unter den Top 3

U14 erneut erfolgreich unterwegs

Am ersten Märzwochenende ging es für die U14 mit dem Trainerteam Catherine Willuhn und Sebastian Häuser auf den nächsten Hallenwettkampf. Ungewöhnlich und doch sehr leistungszuträglich, dass der Wettkampf in Dortmund mit der 4x100 Meter Staffeln der Mädchen begann. In der Besetzung Nina Wittke (W13), Ekatharina Grüner (W13), Iljana Strenger (W12) und Anna Roes (W13) sprinteten die Mädels zu einer neuen Bestzeit in 1:00,49 Sekunden.

 

Bei den Jungen ging es schon vor der Staffel um schnelle und sprungkräftige Beine. Bastian Goldmann und Alexander Männel (beide M12) testen ihre Leistung im Weitsprung. Männel kam in das Finale der Besten acht, konnte drei weitere Sprünge absolvieren und freute sich am Ende über den 6. Platz mit 4,06 Metern.

 

Ohne wirkliche Pause gingen die Weitspringer gemeinsam mit Niklas Lietz und Theophile Maillard (beide M12) auf die Rundbahn zur 4x100 Meter Staffel. Trotz unglücklichem Wechselfehler liefen die 4 Sprinter in 1:04,59 Minuten mit echtem Kämpferherz ins Ziel. Erfahrung ist schmerzhaft, schärft aber für den nächsten Lauf die Aufmerksamkeit und macht „klug“.

 

Weitere ging es für alle TV’ler (M/W U14) mit den 60 Meter Sprints. Geniale Reaktionszeiten im Startblock sorgten für viele beachtliche Sprintzeiten. Schnellste Dame des Tages war Peggy Robert (W13) in 9,27 Sekunden. Schnellster Herr des Tages Männel in 9,01 Sekunden (Platz 3.).

 

Während sich nun die Sprintmädels verabschiedeten ging es für die Jungen und Mädchen zum Hochsprung. In der M12 überzeugten Lietz mit einem verbesserten Anlauf und Männel in seinem ersten Wettkampf mit einer Höhe von 1,25 Metern (Platz 2).  Bei den Mädchen freuten sich Holly Baker (W13) und Strenger ebenfalls im ersten Wettkampf über persönliche Bestleistungen.

 

Parallel zum Hochsprung stieß Goldmann mit tatkräftiger Familienunterstützung erstmalig die Kugel im Wettkampf. Der weiteste Stoß an diesem Tag ging auf 5,26 Meter.

 

Der nächste Trainerfokus lag auf den 800m Läufen von Amelie Eick (W13) und Maillard. Nach ihrem ersten Lauf in Düsseldorf kannte die junge Sportlerin die schwierigen Anforderungen der 4x200 Meter Strecke und ihren steilen Kurven und rollte das Teilnehmerfeld souverän in der vierten Runde von hinten auf. In 2:56 Minuten belegte sie Platz 6 und erzielte damit die beste weibliche Platzierung des Tages. Maillard der seinen ersten 800m Lauf in der Halle absolvierte und mit viel Nervosität an den Start ging hielt sich in seinem Teilnehmerfeld sehr gut und belegte in seinem Lauf in 2:56 Minuten Platz 4. 

 

Herzlichen Glückwunsch zu euren tollen Platzierungen, neuen Bestleistungen und wertvollen neuen Wettkampferfahrungen!

 

P.S. Gute Besserung an Peggy für ihre Prellung am Oberschenkel die ihre Teilnahme an den Sprungdisziplinen verhinderte.

Eindrücke aus Dortmund

Februar 2018

2mal Bronze für die U14

Junge Athlet/innen erstmalig bei Meisterschaften

Die Regiomeisterschaften der U14 am letzten Februar Wochenende in der Düsseldorfer Leicht- athletikhalle begannen mit den 60m Hürdenläufen.  Für die M12 und W13 trauten sich Felix Neeser, Alexander Männel, Wiebke Averdung und Nina Wittke in den Hürdenwald und erkämpften tolle neue Bestzeiten. Neeser er- sprintete in einer be- achtlichen Zeit von 11,48sec. am Ende sogar den Bronzeplatz und verbesserte seine pe- rsönliche Bestzeit um fast eine Sekunde (vorher 12,56sec)!

 

Im Anschluss folgten die 60m Sprints mit 15 Sprinterinnen und Sprin- tern des TV Ratingen.

Einige der jungen Sportler feierten ihren aller ersten Wettkampf und gingen sehr souverän mit der Anspannung vor dem Start um.

 

Als „alte Hasen“ sprinteten Neeser und Männel als Schnellste TVR’ler in den Endlauf, in welchem sich Männel in einer Zeit von 8,90sec über den 3. Platz und somit die Bronze- medaille freute und Neeser (Platz 7) über eine neue persönliche Bestleistung von 9,10sec.

Nun ging es für die Sprungfraktion (Niklas Lietz, Felix Neeser, Richard Rodemann und Wiebke Averdung) darum, sich für den Hochsprung auf- zuwärmen.


 

Nach einem abwechs- lungsreichen Programm, unteranderem mit Stabis und Koordination ging es gespannt zur Hochsprung- anlage.

Höchster TVR Springer des Tages war Lietz (M12) mit einer Höhe von 1,16m.  Averdung (W13) schaffte die Anfangshöhe von 1,20m locker und sprang sogar noch 4cm höher. Am Ende standen nach nur 4 Hochsprung-Trainingsein- heiten 1,24m auf dem Papier.

 

Parallel zum Hochsprung probierte sich Paul Mathiot (M13) im Kugelstoßen. Trotz langwieriger Er- kältung lieferte er drei technisch schöne aber noch krankheitsbedingt kraftlose Stöße ab. Richtig ernst wurde es für Mathiot auf der Rundbahn im 800m Lauf. Mit großen Schritten erlief er sich Platz 8 in einer Zeit von 2:53min.

 

Amelie Eick (W13) bestritt ihren ersten 800m Lauf in der Halle. Vier anspruchs- volle und kämpferisch ge- laufene Runden und ein starkes Teilnehmerfeld ermöglichten der jungen Athletin eine Zeit von 2:56min.

 

Den Abschluss des Tages bildeten die 4x100m Staffeln auf der 200m Rundbahn mit hoher Kurve. Die Jungenstaffel der U14 lief in 1:00,37min. ins Ziel, gefolgt von den zwei Mädchenstaffeln unterteilt in W12 1:03,70min. und W13 1:01,01min.

 

Mit den gezeigten Leistungen war das Trainerteam Catherine Willuhn und Sebstian Häuser, die die Gruppe erst seit kurzer Zeit trainieren, sehr zufrieden   

 

Eindrücke von den U14 Regiomeisterschaften

TV Athleten auf Hallen-Tour

Tolle Erfolge in der bisherigen Hallensaison

Zu Anfang des Jahrs 2018 wurden im Landesverband Nordrhein die einzelnen Kreise aufgelöst und in vier Regionen aufgeteilt. Der alte Kreis Bergisches Land gehört seitdem der Region Mitte an und die ehemaligen Kreismeisterschaften heißen nun Regiomeisterschaften.

 

Am ersten Januarwochenende ging es für die U20 Athletinnen in der Leichtathletikhalle in Düsseldorf zu den ersten Regiomeisterschaften. Bedingt durch den ungünstigen Termin am letzten Ferienwochenende und krankheitsbedingten Ausfällen war es dann nur Fabian Lauret, der in der Altersklasse U20 im Stabhochsprung an den Start ging und dort ausgestattet mit einem neuen Stab einen sogenannten Salto Nullo hinlegte. „Nach einem zehntägigen Skiurlaub konnte ich nicht viel erwarten – aber jetzt werden wir weiter trainieren und dann klappt es beim nächsten Mal wieder“ so Fabian augenzwinkernd nach seinem Missglückten Saisoneinstieg.

Charleen Schmitz springt zu Silber - Bronze für die Staffel

Bereits eine Woche später startete die U18 an gleicher Stelle. Charleen Schmitz zeigte einen guten Wettkampf im Dreisprung und wurde mit Ihrer Leistung Vize-Regiomeisterin. Die Bronzemedaille in der Staffel über 4x 200m erliefen Lela da Costa, Jana Barluschke sowie Anna und Julia Holzmann. Hinzu kam ein sechster (Lela d.C.) und 12 Platz (Jana B.) im Weitsprung sowie Platz sechs im Hochsprung für Anna Holzmann.

Bronze für Leonie Drubel

Am 20. Januar ging es dann für die U20 und U18 direkt weiter nach Leverkusen zu den Landesmeisterschaften. Leonie Drubel (AK U18) freute sich über Bronze im Hochsprung sowie über einen siebten Platz im Weitsprung.

Die Staffel in der Besetzung Lela da Costa, Fenja Kothe sowie Julia und Anna Holzmann landeten auf dem vierten Platz. Anna Holzmann platzierte sich zudem auf dem sechsten Rang im Hochsprung.

Erstmalig ging es für Annabell Theisen, die in diesem Jahr in der Frauenklasse startet gemeinsam mit national bekannten Namen an den Start. Im Hochsprung belegte die talentierte Mehrkämpferin den siebten Platz.

Staffel mit Bronze bei den NRW Meisterschaften

Am ersten Februar Wochenende ging es für die gleichen Altersklassen nach Dortmund zu den NRW Meisterschaften. Auch hier hatten sich im Vorfeld einige Athletinnen qualifiziert. Hervorragend war das Staffelergebnis über 4x 200m der weiblichen U18. Aus Augen des Trainers mit verbesserungswürdigen Wechseln, schaffte es die Staffel in der Besetzung Jana Barluschke, Fenja Kothe und den Holzmann Geschwistern in einem tollen Lauf zu Bronze. Umso höher ist das Ergebnis einzustufen, wenn man bedenkt, dass Julia H. und Fenja K. noch der AK U16 angehören. Bedingt durch ein mehrwöchiges auswärtiges Praktikum im Rahmen ihrer Ausbildung und dadurch stark eingeschränktes Training ging Annabell Theisen entsprechend ohne große Erwartungen in den Hochsprungwettbewerb und erreichte dort Platz fünf.

Julia Holzmann mit Gold und zweimal Silber

Gute Ergebnisse bei den Regiomeisterschaften der U16 wurden am zweiten Februar Wochenende erzielt. Herausragend war einmal mehr Julia Holzmann (w15). Die NRW Kaderathletin Weitsprung glänzte in Ihrer Paradedisziplin mit einem Sprung über 5,41m und holte sich damit die Silbermedaille. Im Dreisprung trat Julia erstmalig in einem Wettkampf an. Auch hier überzeugte das Sprungtalent mit einer Weite von 10,55m. Damit wurde sie Regiomeisterin und erzielte gleichzeitig die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaft im März.

Isabelle Weber (w14) erreichte das Finale der besten acht im Kugelstoßen, verbesserte sich dort noch einmal und wurde am Ende Fünfplatzierte. Marie Göllner (w14) konnte sich im Weitsprung ebenfalls für das Finale qualifizieren und erreichte Platz sieben.

Am kommenden Wochenende geht eine große Gruppe von U14 Athletinnen und Athleten des TV Ratingen in Düsseldorf bei den Regiomeisterschaften an den Start. Hier schauen alle gespannt auf die Ergebnisse, zumal es für viele der erste Wettkampf überhaupt ist.

Charleen Schmitz

Leonie Drubel

Anna u. Julia Holzmann, Lela da Costa und Jana Barluschke

Annabell Theisen

NRW Meisterschaften

4x 200m Staffel der wU18 gewinnt Bronze

Nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Regio Meisterschaften im Januar sicherte sich die 4x 200m Staffel der weiblichen U18 mit Jana Barluschke, Fenja Kothe, Julia und Anna Holzmann auch die Bronzemedaille in einem tollen Rennen bei den NRW Meisterschaften in Dortmund!

Auf dem Video zu sehen ist die Staffel in ihrem Vorlauf auf Bahn 2, den sie deutlich gewinnt!

Video starten

v.l.n.r.: Anna Holzmann, Julia Holzmann, Fenja Kothe und Jana Barluschke

Hautnah beim Spitzensport in erster Reihe

PSD Bank Meeting in Düsseldorf

Eine Gruppe von 40 Trainer/innen, Athlet/innen und Eltern des TV Ratingen besuchten im Februar gemeinsam das Internationale PSD Bank Meeting in Düsseldorf. Gut, dass die Karten frühzeitig bestellt wurden denn in der mit 2000 Zuschauern gefüllten Halle war einmal mehr kein Platz mehr frei. Sprintstark und sprunggewaltig präsentierten sich Top Athleten aus der ganzen Welt, darunter Olympiasieger, Welt- und Europa- meister in elf verschiedenen Disziplinen und zeigten Sport der Spitzenklasse. Ein gut aufgelegtes Publikum sorgte für die richtige Stimmung.

Mit viel Interesse verfolgten die Nachwuchsathleten spannende Wettkämpfe in denen zahlreiche persönliche-, Saison- oder sogar Weltjahresbestleistungen fielen. Sie feuerten begeistert die Sprinter, Hürdenläufer, Weit- und Dreispringer, Stabhochsprungspringer und Langstrecken- läufer an. Bei dem 3000m Lauf verdrehten allerdings einige der TV Athleten alleine bei dem Gedanken an die 15 Hallendrunden bewundernd die Augen.

 

Die sportliche Gruppe war begeistert von den Leistungen und der tollen Stimmung in der Leichtathletik Halle in Düsseldorf. Ein tolles gemeinsames Erlebnis!

Januar 2018

Erster Hallenwettkampf der U14

Sechs persönliche Bestleistungen

Holly

 

Der erste Hallen- testwettkampf für die U14 in Dortmund war geprägt von Spannung und großer Nervosität der drei TV’ler Holly Baker, Rebecca Concellón und Felix Neeser. Nachdem die drei die Halle erkundet hatten, stieg ihre Begeisterung für den Sprint und den Hürdensprint und die Nervosität legte sich.

Rebecca und Holly begannen ihre Erwärmung an der frischen Luft und bereiteten sich nicht nur körperlich (Gymnastik, Lauf ABC, etc.) auf ihren ersten 60m Sprint vor, sondern vor allem auch mental (kennenlernen des Startsystems „der Großen“ und die Fokussierung auf den einen Moment des Starts). Ihr Startschuss über die 60m Strecke fiel gegen 15.30Uhr und beide freuten sich im Ziel über eine Zeit unter 10sec.

Rebecca

 

Felix der sich parallel zu den Mädels auf seinen Sprint um 16.30 Uhr vorbereitet nutze zur Aktivierung der Muskeln die Blackroll und auch für ihn galt: „Wo sehe ich in welchem Lauf und auf welcher Bahn ich starte?“. Als 5.ter von 25 Sprintern freut Felix sich im Ziel über gute 9,15sec.

Die Hürdenvorbereitung führten alle drei Holly, Rebecca und Felix ge- meinsam durch, denn der Start folgte unmittelbar nacheinander. Holly in der W13 saß als erste im Startblock und kon- zentrierte sich auf den Hürdenwald vor ihr. Im Ziel angekommen freute sie sich über den 2. Platz in ihrem Lauf.

Rebecca war nur fünf Startschüsse später ge- fordert den Kampf durch den Hürdenwald zu meistern. 

Felix

 

An der vierten Hürde strauchelte Rebecca, fing sich aber schon nach zwei Schritten wieder und lief souverän und mit echtem Kämpferherz ins Ziel. Bärenstarke Leistung im allerersten Hürdenwett-kampf. Knie kühlen und weiterkämpfen!! Felix der gemeinsam mit einem M12er und drei M13ern an den Start ging, sprintete in einem souveränen 5er-Rhythmus ebenfalls als Zweiter ins Ziel. Sieg über die M13 und herzliche Gratulation von Felix an den Sieger der M12 der schon eine beachtliche 11sec Zeit lief. 

 

An dieser Stelle:

Herzlichen Glückwunsch den drei „Gewinnern“! Macht weiter so!!

 

Gruppenbild mit Trainerin Cathi W.

 

 

 

 

 

 

Infolink:

http://www.dortmunder-leichtathletik.de/halle/ergebnisse/e20180128.pdf

 

 

 

 


 

2. Lauf der U14 Cup Wertung

Top Ten Platzierungen in Essen

Bei eisigem Wetter mit Schneeregen und kaltem Wind trotzend die Ratinger U14 Läufer den widrigen Bedingungen und zeigen ihren läuferischen Kampfgeist beim 2. Lauf der Tusem Waldlaufserie in Essen.

Die anfängliche Nervosität vor dem Startschuss bekämpften alle mit einem abwechslungsreichen Aufwärmprogramm. Los ging es mit  der Streckenerkundung zum Einlaufen, Gymnastik zur Mobilisation, Laufschule zur Koordination und lockeren Läufen und Gleichgewichtsübungen zur „Kräftigung der Gelenke“, um auf der sehr matschigen und hügeligen Strecke im Essener Wald bestehen zu können.

Im Ziel freuten sich alle vier Läufer sehr die anspruchsvolle Strecke erfolgreiche absolviert zu haben und notierten eine weitere gute Zeit für die Laufcupwertung des TV Ratingen. Jonah van Thiel (M13) führte das Ratinger Laufquartett an. Er lief als achter der Gesamtwertung (M/WU14 & U16) mit einer sehr beachtlichen Zeit von 7:28min. ins Ziel. Als zweiter Ratinger überquerte Paul Mathiot (ebenfalls M13) die Ziellinie in sehr guten 8:06 min. Richard Rodemann der dritte M13 Läufer lief in einer guten Zeit von 8:28min. als siebter ins Ziel. Drei Sekunden später folgte der Jüngste Läufer des Tages, Alexander Männel (M12) in einer guten Zeit von 8:31min. Am Ende ebenfalls Platz sieben.  

Herzlichen Glückwunsch dem Ratinger Laufquartett! Macht weiter so!!

OK

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.