Aktuelles von dem Leichtathletikteam

Aktuelles 2017

Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten mit Ihren Familien tolle, erholsame Herbstferien!

Oktober 2017

Sieg und neue Bestzeit

Jonah van Thiel gewinnt in Remscheid

Am Feiertag machte sich Jonah van Thiel auf zum Schülersportfest nach Remscheid um seine Bestzeit über die 800m zu verbessern.

 

In einem beherzten Rennen lief er in 2:38,29min. auf den ersten Platz der Altersklasse M12 und verbesserte seinen Hausrekord um 8 Sekunden.

 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung zum Abschluss der Saison.

September 2017

Erfolg bei den Teamendkämpfen zu Saisonende

U12 erkämpft Bronze - U16 wird Vizelandesmeister

Es war das Wochenende der Teamendkämpfe auf Landesebene. Der TV Ratingen konnte sich mit Mannschaften der U12, der weiblichen U16 und U18 im Vorfeld für diese Finale qualifizieren.

 

Die Mannschaft der U12 startete bereits am Samstag beim letztjährigen Sieger dieses Jochen-Appenrodt Pokals in Haan. Der Austragungsort für die wU16 und U18 war am Sonntag das Stadion in Troisdorf. Und die Ratinger Athleten bewiesen einmal mehr ihre Vielseitigkeit.

 

Bronze für die U12

 

Für den TV Ratingen ging das U12 Team mit Pia Bier, Rebecca Concellón, Bastian Goldmann, Lena Lacalapirce, Maria Liolios, Niklas Lietz, Mia Lucht, Alexander Männel, Emilia Meier, Karla Müller und Emelie Schomacher gut vorbereitet an den Start. Begleitet wurde das elfköpfige Team von dem Trainerduo Nadine Häusler und Klaus Suhl. 15 Mannschaften aus den Vorrunden der Nordrhein-Westfalen Länder haben sich für das Finale qualifiziert.

 

Auf dem Programm standen bei einem gut durchgeführten Wettkampf die Hindernis-Staffel, der Hochweitsprung, der Tennisring-Weitwurf, der Stabweitsprung und der Stadioncrosslauf. Nach den ersten vier Disziplinen auf dem dritten Platz liegend ließ sich die von Teamgeist sprudelnde Gruppe auch im Stadioncross nicht mehr den Podiumsplatz nehmen. Stolz wurde der Glaspokal, die Medaillen sowie die Urkunden bei der feierlich durchgeführten Siegerehrung am späten Abend in Empfang genommen.

 

 

Vizelandestitel für die weibliche U16 Mannschaft

 

Für die U16 startete mit Femke Averdick, Johanna Averdung, Jana Barluschke, Marie Göllner, Julia Holzmann, Fenja Kothe, Olivia Kreft, Jarla Sander und Charleen Schmitz ein neunköpfiges Mehrkampfteam. Die jungen Leichtathletinnen reisten mit einem klaren Ziel nach Troisdorf. In der Rangliste waren Sie als drittes von acht starken Teams gemeldet. Und diesen Platz galt es zu behaupten.

 

In insgesamt acht Disziplinen hieß es für alle, seine stärksten Athletinnen an den Start zu schicken. Für die Ratingerinnen wechselte die Position je nach absolvierten Disziplinen immer zwischen Rang drei und Rang vier. Im Weitsprung, Speerwurf und im Sprint sammelten sie viele wichtige Punkte auf ihrem Konto. Es war lange ein Kopf an Kopf Rennen auf den Plätzen zwei bis vier. So fielen die Mädels des TV Ratingen nach einem durchwachsenen Kugelstoßen noch einmal auf den vierten Rang zurück. Die abschließende Staffel sollte die Entscheidung bringen. Hier gelang den schnellen Ratingerinnen die zweitschnellste Zeit. Damit kämpften sie sich zurück auf den zweiten Platz und verwiesen die starke Konkurrenz aus der Nachbarstadt mit nur 8 Punkten Rückstand auf den dritten Platz. Mit der Silbermedaille war das Ziel  für die neun Mädels mehr als erreicht.

 

In der U18 startete mit Lela da Costa, Leonie Drubel, Clara Lang, Anna Holzmann und Clara Winter bedingt durch diverse Ausfälle nur ein kleines Team für den TV Ratingen. Umso schwieriger gestaltete sich die Aufstellung in den einzelnen Disziplinen. So musste die eine oder andere Sportlerin auch in Disziplinen starten, die nicht unbedingt zu den Stärken gehören. Insgesamt war es ein durchwachsener Wettkampf, bei dem jeder versucht hat, im Sinne der Mannschaft alles zu geben. Nach sieben Disziplinen belegten die Ratingerinnen den vierten Platz.

 

Mit den Kreisvergleichskämpfen bei den einige der erfolgreichen Athletinnen vom Bergischen Kreis nominiert wurden, endet am folgenden Wochenende die Freiluftsaison der Ratinger Nachwuchsathleten. Schon jetzt kann man mit Stolz auf das Erreichte zurückblicken. Motiviert wird es dann nach einer kurzen Trainingsregenerationsphase in das Wintertraining gehen.

Zehnkämpfer on Tour in Rheine

Ein Mehrkampf-Wochenende mit Spaß

Jan-Philipp Werner, Tim Liebenamm, Leon und Fabian Lauret nach den abschließenden 1500m Lauf

Ziel erreicth - den Mannschaftsrekord um 700 Punkte überboten ;-)

Eine Pause am Rande des Geschehens

Beste Laune des gesamtes Teams vor, während und nach dem Wettkampf

Landesfinale U10

Nachwuchs erkämpft sich mit starkem Finish den 3. Platz

Am ersten September Wochenende ging es für das 11-köpfige  U10-Team des TV Ratingen zum Landesfinale nach Leverkusen. Für diesen Wettkampf hatte sich das Team mit den Teammitgliedern Simon Bösing, Katharina Cyrol, Sina Dahmen, Angelika Karolidou, Alia Lehnard, Mara Lietz, Emilia Meier, Ben Metzner, Theo Morgenroth, Merle Poggendorf und Julia Weber bereits im Frühjahr durch gute Leistungen qualifiziert.

 

Zusammen mit 11 Mannschaften aus 4 Kreisen des Leichtathletikverbandes Nordrhein begannen die Wettkämpfe mit einer feierlichen Begrüßungszeremonie unter strahlendem Sonnenschein, bevor es zu den einzelnen Wettkampfstätten ging.

Zuerst  waren die Disziplinen Hoch-Weitsprung, Flatterballweitwurf und die Hindernisstaffel zu absolvieren.  Angeleitet von den beiden Trainerinnen Lena Kreft und Carolin Wolters zeigten die Kids durchgehend super Leistungen, sodass die Mannschaft vor der abschließenden Biathlonstaffel auf dem 4. Platz lag.

 

In dieser letzten Disziplin ging es dann darum noch einmal alles zu geben und die Chance aufs Treppchen zu nutzen. Und genau dies gelang mit Bravour!!! Mit einem beherzten Lauf gegen die direkte Konkurrenz gelang der Sprung auf Platz drei. Dort durfte die Mannschaft den Pokal in Form eines Waschbär Kuscheltiers und Urkunden in Empfang nehmen.  Damit gelang bereits zum zweiten Mal seit Einführung dieses Wettkampfformates vor drei Jahren der Sprung unter die besten drei Mannschaften im Landesverband. 

August 2017

Bestes Wetter und begeisterte Kids erfreuen die Betreuer des Feriencamps

Rekord und beste Laune bei Feriencamp

Bestes Sommerwetter zum Leichtathletikcamp des TV Ratingen in der 6. Ferienwoche hatten die Trainer/innen und Betreuer/innen Lena Kreft, Leon Lauret, Fabian Lauret und Clara Winter, insgesamt wurden 34 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren betreut – Rekord!

 

Neben dem Training der leichtathletischen Disziplinen wurde bei strahlendem Sonnenschein das Freibad besucht und das Trainingsprogramm mit vielen Spielen und Spaß aufgelockert. Zehnkämpfer Fabian Lauret brachte in dieser Woche den Kindern die technisch schwierigste Disziplin, den Stabhochsprung näher. Hier waren besonders Mut, turnerisches Können und Geschick gefragt.

 

In den Mittagspausen gab es jeweils ein warmes Essen sowie einen leckeren Nachtisch bevor es dann anstatt der geplanten Pause wieder für die unermüdlichen Camp Teilnehmer auf den angrenzenden Beachvolleyballplatz oder in die vereinseigene Sparkassen Arena Freilufthalle ging, bevor es mit dem eigentlichen Programm weiterging. Viel Aktion für die Betreuerinnen – die mit Spaß und Freude die Kinder begleitet haben.

 

Am letzten Tag gab es dann einen abschließenden kleinen Wettkampf, Camp-Shirts und Urkunden, ein Fotoshooting sowie abschließende Spiele. Einige der Teilnehmer wird man in Zukunft wieder im Ratinger Stadion antreffen. Sie haben den Spaß an der olympischen Kernsportart Nummer 1 entdeckt und wollen sich den Trainingsgruppen des TV Ratingen anschließen oder haben sich bereits für das in der ersten Herbstferienwoche stattfindende Camp angemeldet

Deutsche Meisterschaften in Berlin und Bremen

Annabell Theisen kommt erfolgreich aus Berlin zurück

Es waren bereits die 5.Deutschen Meisterschaften für die erfahrene Mehrkämpferin des TV Ratingen Annabell Theisen, welche am zweiten Augustwochenende in Berlin stattfanden. Bereits am Freitag traten die 19 jährige gemeinsam mit ihrem Trainer Klaus Suhl die Reise nach Berlin an.

Der Wettkampf begann am frühen Samstagmorgen bei Kälte und im strömenden Regen. Doch Theisen, welche fast ganzjährig draußen trainiert, trotzte dieser  Witterung und absolvierte einen guten Hürdenlauf auch wenn sie an ihre Bestleistung nicht heranlaufen konnte. Im anschließenden Hochsprung zeigte die Athletin eine starke und überzeugende Leistung obwohl das Wetter nach wie vor nicht mitspielte. Sie übersprang die zweitbeste Höhe an diesem Tag in ihrer Altersklasse U20.

Beim Kugelstoßen erzielte Theisen innerhalb eines Mehrkampfes eine neue Bestleistung. Nach drei absolvierten Disziplinen lag sie auf Platz 10 und arbeitete sich in den folgenden Disziplinen von nun an weiter nach vorne.

Den ersten Tag schloss Theisen nach einem guten 200m Lauf als Achtplatzierte ab. Ein Ergebnis, mit dem Athletin und Trainer sehr zufrieden waren.

Auch der zweite Tag begann für die 19 jährige sehr gut. Nach einem guten Weitsprungergebnis erzielte sie im Speerwurf mit 36,30 Metern eine neue Bestleistung. Damit kämpfte sie sich auf den fünften Platz nach vorne.

Doch leider verlor Theisen im abschließenden 800m Lauf, der definitiv noch nie zu ihren Stärken gehörte, viele wichtige Punkte, sodass sie am Ende auf dem elften Platz landete. Das ist das beste Ergebnis, welches die junge Athletin bei Deutschen Meisterschaften bisher erreicht hat.

Doch auch wenn die Enttäuschung anfangs groß war, weil eine  Platzierung unter den besten 10 so greifbar nahe war, so waren Theisen und Suhl am Ende sehr stolz und hochzufrieden mit diesem Wettkampf.

Zeitgleich an diesem Wochenende fanden in Bremen die Deutschen Einzelmeisterschaften für 15-jährige Mädchen und Jungen statt. Hier startete die noch vierzehnjährige Charleen Schmitz im Dreisprung für den TV Ratingen. Es war für die junge Athletin, welche stolz war, die Qualifikation für diese Meisterschaften erreicht zu haben, der erste Start bei Deutschen Meisterschaften, bei welchen sie wichtige Erfahrungen sammelte. 

Annabell Theisen (Bild D. Fusswinkel)

Juli 2017

Bronzeplätze bei den NRW Meisterschaften

Bericht folgt

Erfolgreiche Kreismeisterschaften U12/U14 für den Nachwuchs

Bericht folgt !

Fenja, Trainerin Martina und Julia

Junge Talente sammeln DM Erfahrung

Fenja und Julia bei der DM in Lage

Wie bereits zuvor berichtet waren es die ersten Deutschen Meisterschaften für die jungen Leichtathletiktalente des TV Ratingen Julia Holzmann und Fenja Kothe am vergangenen Samstag in Lage.

Alleine die Qualifikation der Sportlerinnen war ein Erfolg. So starteten sie im Block Sprint/Sprung (w14) als zwei von vier Athletinnen überhaupt, die die Norm im Landesverband erreicht haben. Leider war das Wetter an diesem Morgen nicht so gut wie die Stimmung, mit der sie am Freitag angereist waren. Den 80m Hürdenlauf als erste Disziplin absolvierten beide im strömenden Regen. Das Ergebnis konnte sich dennoch sehen lassen. So blieb Holzmann wie schon so oft in dieser Saison unter 13 Sekunden und Kothe lief mit 13,58 eine neue p.B.

Weitere Bestleistungen gelangen Kothe im 100m Sprint und im Speerwurf. Im Hochsprung hingegen musste sie ein frühzeitiges Aus hinnehmen.

Holzmann zeigte ihre beste Leistung im Weitsprung. Mit 5,22m dominierte sie das Feld in ihrer Riege deutlich. Einbußen hatte sie im Speerwurf und verlor dadurch deutlich Punkte.

Nach fünf Disziplinen hieß es am Ende Platz 19 für Kothe und Platz 23 für Holzmann.

Das sind durchaus nicht die Platzierungen, die beide in ihrem Wettkampfalltag gewohnt sind, aber das Niveau von Deutschen Meisterschaften ist auch kein Wettkampfalltag für die jungen Talente. So sind beide um einige Erfahrungen reicher und weiterhin stolz darauf, zu den TOP 25 bundesweit in ihrer Altersklasse zu gehören.

JUNI 2017

Im Doppelpack zur Deutschen Meisterschaft

2 DM Normen, 1x NRW Norm, 5x Einzelgold, 5x Silber, 3x Bronze und 1x Mannschaftsgold

An dem großen Ziel zur Deutschen Meisterschaft nach Lage zu fahren, dürfen die talentierten Nachwuchsathletinnen des TV Ratingen Fenja Kothe und Julia Holzmann nun einen Haken machen! Bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf der Kreise Düsseldorf/Neuss, Duisburg/Essen und Bergischer Kreis gelang ihnen die Erfüllung der Norm im Block Sprint/Sprung, welcher sich aus den fünf Disziplinen 100 Meter Sprint, 80 Meter-Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf zusammen setzt.

Die Monate Mai und Juni waren für die Nachwuchsathletinnen sehr intensive Wettkampfmonate die nun in Düsseldorf mit Erreichung der DM Norm ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht haben.

Beide glänzten in den verschiedensten Disziplinen. So gelang Holzmann im Weitsprung mit 5,26 Metern der weiteste Satz des Tages und mit 12,93 Sekunden über 100 Meter die schnellste Zeit der gesamten Altersklasse W14 und W15. Kothe dominierte im Speerwurf mit einer n.p.B. von 28,59 Meter. Mit ihren Leistungen wurde Kothe Kreismeisterin, ihre Freundin Holzmann folgte ihr auf Platz zwei.

In der gleichen Altersklasse jedoch im Block Lauf (100 Meter, 80-Meter-Hürdenlauf, Weitsprung, Ballwurf und 2 Kilometer) dominierte Johanna Averdung mit einem hervorragendem Wettkampf.

Bestleistungen gelangen ihr im 80-Meter-Hürdenlauf (13,40 Sekunden) und Ballwurf (35,50 Meter). Auch sie wurde Bergische Kreismeisterin 2017.

Im Block Wurf (100 Meter, 80-Meter-Hürdenlauf, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskuswurf) der Altersklasse W15 holte sich Femke Averdick den begehrten Titel. Erstmalig gelang ihr im Kugelstoßen ein Stoß auf 10,64 Meter.

Charleen Schmitz und Jarla Sander starteten im Block Sprint/Sprung der AK W15 und erkämpften sich die Plätze zwei und drei. Schmitz freute sich im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,58 Metern erreichte sie neben neuer p.B. gleichzeitig die Norm (1,54 Meter) für die NRW Einzelmeisterschaften Mitte Juli.

Mit diesen tollen Einzelleistungen wunderte es niemanden, dass die jungen Sportlerinnen der wU16 des TV Ratingen auch in der Mannschaftswertung ganz oben auf dem Treppchen standen.

In der Altersklasse U14 zeigte sich, dass auch die jungen Nachwuchstalente auf einem guten Niveau sind und standen mit ihren Erfolgen ihren älteren Vereinskameradinnen an diesem Wettkampftag in nichts nach.

Marie Göllner und Sarah Stegner starteten in der AK W13 im Block Wurf. Die wurfstarke Göllner ließ mit dem besten Weitsprung, Kugelstoß- und Diskuswurf-Ergebnis die gesamte Konkurrenz hinter sich und wurde verdient Bergische Kreismeisterin 2017. Stegner wurde Drittplatzierte.

Wiebke Averdung (AK W12) freute sich in dem selben Block über die Vizekreismeisterschaft.

Einen weiteren Kreismeistertitel konnte Paul Mathiot im Block Lauf der AK M12 gewinnen. Mit der Vizemeisterschaft für Jonah van Thiel feierten die beiden jungen Sportler einen Doppelerfolg für den TV Ratingen.

Oskar Neeser (M13) gewann die Vizekreismeisterschaft im Block Wurf. Er verbesserte bei diesem Wettkampf seine Bestleistung mit der 3kg schweren Kugel.

Einziges Mädchen für die AK U14 am Start im Block Lauf war Alicia Pilz (W12) in ihrem ersten Blockwettkampf. In der Gesamtwertung gelang ihr der Bronzeplatz.

Insgesamt holten die 13 TV Leichtathleten an diesem Tag 2 Normen für die Deutschen Meisterschaften, eine NRW Norm, 5x Einzelgold, 5x Silber und 3x Bronze und gewannen die Mannschaftswertung der wU16. Dieses Ergebnis spricht für die gute Nachwuchsarbeit bei TV Ratingen.

 

Femke bei den Ruhrgames 2017

Achter Platz im Speerwurf

Zusammen mit ihrem Trainer Klaus Suhl reiste Femke Averdick am Freitag, 16.06.2017 nach Hagen ins Stadion Iserlohn um dort bei den diesjährigen Ruhrgames anzutreten. Der Wettkampf ist ausgeschrieben für die Altersklasse W15. Athleten aus Deutschland und der angerenzenden Nachbarländer waren eingeladen, vorrausgesetzt die Qualifikationsnorm wurde erreicht. Durch ihre gute Leistungen im Speerwurf bei den vergangenen Wettkämpfen gehörte Femke zu diesem erlesenen Kreis. 

 

Zwar kam sie an diesem Tag nicht an ihre Bestleistung heran, erreichte aber ins Finale der besten Athletinnen und wurde Achtplatzierte. Besonders beeindruckt war Femke von dem Umfeld und der Stimmung die in Stadion herrschte. Ein Tag, der nicht so schnell vergessen wird.

TV Ratingens Leichtathleten überzeugen bei Landesmeisterschaften

Zwei Mal Gold, drei Mal Silber, einmal Bronze

Zwei mal Gold, drei Mal Silber, einmal Bronze, Qualifikationen und eine Menge neue Bestleistungen gab es für das Leichtathletik Team des TV Ratingen am Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Wesel. Die Bedingungen waren großartig. Sowohl das Aue Stadion als auch das Wetter boten beste Voraussetzungen.

 

Annabell Theisen (U20) setzte sich in zwei Einzeldisziplinen durch. Sie holte Gold sowohl im Hochsprung mit einer Höhe von 1,68 Metern als auch im Dreisprung mit 10,98 Metern. Dass der Hochsprung im Moment zu ihren stärksten Disziplinen gehört, hat die Siebenkämpferin bereits bei den NRW Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen gezeigt. Auch in Wesel blieb sie bis zur Siegeshöhe ohne Fehlversuch.

 

Ein starker Wettkampf gelang Julia Holzmann (W14) an beiden Tagen. Die sprintstarke Mehrkämpferin stellte drei neue Bestleistungen auf. Sie lief die 80 Meter-Hürden in sensationellen 12,66 Sekunden und gewann damit die Silber Medaille. Über die 100 Meter sprintete Holzmann in 12,74 Sekunden und erkämpfte sich hier erneut die Silbermedaille. Mit dieser Leistung hat sie bereits die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaften im älteren Jahrgang erreicht bei denen sie jedoch nicht startberechtigt ist. Und für die 14-jährigen werden noch keine Deutschen Meisterschaften in den Einzeldisziplinen ausgetragen. Eine weitere super Bestleistung gelang Holzmann im Weitsprung mit einem Satz auf 5,43 Metern. Für die junge Athletin war es mit diesem Sprung bei ihren ersten Freiluft Landesmeisterschaften die dritte Silbermedaille an diesem Wochenende.

Femke Averdick (W15) glänzte in ihrer Paradedisziplin, dem Speerwurf, mit einer Weite von 35,25 Metern. Diese Weite bedeutete auch für sie eine neue persönliche Bestleistung und der Sprung auf das Treppchen zur Bronzemedaille.

 

Mit drei neuen Bestleistungen trumpfte Leonie Drubel (U18) auf. Im Weitsprung verbesserte sie ihre bisherige Leistung um mehr als 30 Zentimeter auf 5,55 Meter. Mit diesem Satz landete sie auf Platz vier, was für das hohe Niveau in diesem Wettbewerb spricht. Im Hochsprung übersprang sie erstmalig die 1,64 Meter (Fünfter Platz), die 100-Meter Hürden lief sie in 16,20 Sekunden.

 

Eine weitere Bestleistung an diesem Wochenende erzielte Fabian Lauret (U20) im Stabhochsprung. Er übersprang die Höhe von 3,80 Metern und wurde Sechster. Anna Holzmann (U18) verbesserte in einem beherzten Lauf über die 200m (26,72 Sekunden) ihre p.B. und Marlene Geis (W14) stieß die Kugel erstmals auf 8,98 Meter.

 

Mit  einigen dieser Leistungen erreichten die Athletinnen zusätzliche Qualifikationen für die NRW Meisterschaften, die am ersten Ferienwochenende in Bochum Wattenscheid stattfinden und für die sie sich in den nächsten Wochen mit ihrem Trainerteam vorbereiten.

 

(Bild re.: Annabell Theisen (Foto Gantenberg), li.: Julia Holzmann (Foto privat)

TV Jungs belegen Platz Drei beim U14 Cup

Zu einer Mannschaft gehören mindestens sieben, höchstens 15 Teilnehmer eines Vereins, einer LG oder einer Startgemeinschaft. Jeder Teilnehmer kann in drei Disziplinen einschließlich der Staffel eingesetzt werden. So heißt es in der Ausschreibung zur Nordrhein-U14-Cup-Vorrunde.

Sechs Disziplinen gilt es zu absolvieren, drei Kinder einer Mannschaft pro Disziplin (Staffel 4) aufzustellen.

Die Vorgaben waren im Vorfeld eingeplant und erfüllt, die Mindestteilnehmerzahl konnte durch Hochmeldung zweier U12 Jungs erreicht werden und so blieb nur zu hoffen, dass alle TVler gesund und munter zum Wettkampf antreten konnten.

Und so trafen sich dann am vergangenen Samstag Bela Alexius, Paul Mathiot, Oskar Neeser, Nikan Tewes, Jonah van Thiel, Alexander Männel und Felix Neeser bei bestem Wettkampfwetter im Velberter EMKA Sportzentrum hochmotiviert zum Mannschaftswettkampf.

In der Anfangsdisziplin Kugelstoß, für Paul und Bela noch Neuland, konnte Oskar seine guten Leistungen aus dem Vorfeld abrufen. Bei der 4x 75m Staffel zeigten die zwei jüngsten im Feld, Alex und Felix, gute Nerven und liefen mit Jonah und Oskar ein prima Rennen in einer Zeit von 43:33sec. Auch im Weitsprung gab es Grund zur Freude. Felix und Alex knackten die 4m Marke und bescherten sich damit persönliche Bestleistungen. Hiermit konnte auch Jonah im anschließenden Hürdenlauf aufwarten. Oskar und Nikan brachten ihre Läufe ebenfalls in gutem Rhythmus sicher ins Ziel. Weder Alex, Felix noch Nikan hatten bislang im Wettkampf den 200g schweren Ball beschleunigt, zeigten mit 32,50m, 37,50m und 31m gute Leistungen im Mittelfeld. Bei den abschließenden 800m konnten Jonah, Paul und Bela mit guten Läufen viele Punkte für ihr Team sammeln.

Am Ende belegten die Jungs den dritten Platz, konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und sind als Team zusammengewachsen!

Foto (privat) die männlichhe U14 Mannschaft:

oben v.l.n.r.: Bela Alexius, Paul Mathiot, Nikan Tewes, Jonah van Thiel

Mitte: Oskar Neeser

unten v.l.n.r.: Felix Neeser und Alexander Männel

Lela ist wieder da

Gut neun Monate nachdem für Lela das Abenteuer USA begonnen hat, freuten wir uns riesig, sie am Sonntag, 04.06.2017 am Düsseldorfer Airport wieder begrüßen zu dürfen. Durch das Pfingswochenende bedingt ging es leider nur mit einer kleinen Gruppe von TV Athlet/innen und Trainern zum großen Welcome, das von Ihren Eltern heimlich organisiert wurde.

Viele Familienangehörige, Freunde, Schul- und Sportkameraden trafen sich dort ein. Schön, Lela einmal echt sprachlos zu erleben.

Nun freuen wir uns alle, Lela in den nächsten Tagen wieder beim Training zu sehen. In den USA hat sie auf jeden Fall kräftig Sport getrieben ;-)

 

 

Mai 2017

Annabell Theisen springt hoch hinaus Richtung DM

NRW Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen

Als die erfahrene Mehrkämpferin des TV Ratingen Annabell Theisen am Freitag gemeinsam mit Ihren Trainingspartnern Leonie Drubel und Fabian Lauret und dem Trainerteam Heike Drubel und Klaus Suhl nach Bad Oeynhausen zu den NRW Mehrkampfmeisterschaften gereist ist, hatte sie ein klares Ziel vor Augen. Für die junge ambitionierte Sportlerin galt es, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zum fünften Mal zu erreichen.

Den Austragungsort hat Theisen in guter Erinnerung. Hier hatte sie schon vor zwei Jahren die Qualifikation zur DM geschafft. Und auch das heiße sommerliche Wetter stellte für sie kein Problem dar.

Gleich mit der ersten Disziplin stellte Theisen über die 100-Meter-Hürden und einer Zeit von 15,80 Sekunden eine neue p.B. auf. Das war ein wichtiger und gelungener Einstieg in den Wettkampf. „So kann es jetzt weiter gehen„ kommentierte Trainer Klaus Suhl auf dem Weg zum Hochsprung.

Und so ging es auch weiter. Theisen übersprang als einzige in ihrem Feld  jede Höhe bis 1,66 Meter  ohne Fehlversuche.  Die nächste Höhe von 1,69 Meter bedeutete eine neue Bestleistung. Diese schaffte Theisen im zweiten Versuch und war damit die Einzige in ihrer Altersklasse, welche diese Höhe übersprang. Es waren wichtige Punkte für ihr Konto auf dem Weg zur Qualifikation. Die zwei weiteren Disziplinen des ersten Tages, das Kugelstoßen und die 200 Meter, absolvierte sie ebenfalls absolut zufriedenstellend. In der Vierkampfwertung erreichte Theisen einen stolzen dritten Platz. Mit einer Punktzahl von 2799 Punkten hatte sie 70 Punkte mehr als noch vier Wochen zuvor in Ratingen, wo sie die DM Qualifikation nur ganz knapp verfehlte.

Der zweite Tag verlief für die junge Mehrkämpferin ebenfalls sehr erfreulich. Im Speerwurf gelang ihr mit einer Weite von 35,72 Metern die dritte Bestleistung an diesem Wochenende.

Mit einem beherzten und kämpferischen 800-Meter-Lauf am Ende ließ sich Theisen auch in der Siebenkampfwertung den dritten Platz in NRW nicht nehmen. Mit 4518 Punkten hat sie die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin deutlich erreicht.

Für Drubel und Lauret lief es an diesem Wochenende leider nicht wie erhofft.  Für Drubel lief es ab der ersten Disziplin, dem Hochsprung nicht rund, was sich dann über zwei Tage und den folgenden Disziplinen fortsetzte.

Lauret konnte den Wettkampf aufgrund eines Mageninfekts am zweiten Tag leider nicht mehr antreten. Mit Bestleistungen im Kugelstoßen und über die 400 Meter beendete er den ersten Tag für sich zufriedenstellend.

Bild Dirk Gantenberg

Charleen Schmitz knackt DM Norm im Dreisprung

10 Titel für die jungen Leichtathleten

Für die größte Überraschung aus der Sicht des TV Ratingen sorgte am Wochenende bei den Leichtathletik Einzelkreismeisterschaften in Remscheid Charleen Schmitz. Die Leichtathletin der Altersklasse W15 trat zum ersten Mal in einem Dreisprungwettbewerb an. Sie hatte das Training in dieser Disziplin gerade erst eine Woche zuvor begonnen.  Direkt mit ihrem ersten Sprung und einer Weite von 10,65 Metern überraschte Sie nicht nur sich selbst. Sie hat damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im August in Bremen geschafft. Im weiteren Verlauf des Wettkampfes konnte sie sich noch auf 10,71 Meter verbessern. Zudem wurde sie mit dieser tollen Leistung auch Bergische Kreismeisterin und führt derzeit die Deutsche Bestenliste an.

Ein weiteres Highlight gelang Schmitz auch im folgenden Hochsprungwettbewerb, in dem sie erstmals 1,51 Meter übersprang und Vize-Kreismeisterin wurde. Im Speerwurf ergänzte sie ihren Medaillensatz und belegte den dritten Platz.

Aber auch für weitere Athletinnen war es ein Erfolgswochenende in Remscheid. Die äußeren Bedingungen für Topleistungen waren optimal. So gelang  der talentierten Julia Holzmann in der Altersklasse W14 ein Hattrick. Sie siegte mit Topzeiten im 100-Meter-Lauf in 12,92 Sekunden und über 80m Hürden in 12,78 Sekunden. Die Konkurrenz hatte keine Chance. Auch im Weitsprung  glänzte Holzmann und ließ sich mit einer Weite von 5,17 Metern den Sieg und somit dreimal Gold nicht nehmen. Zudem belegte Holzmann im Hochsprung  den zweiten Platz. Sie übersprang die gleiche Höhe wie die Siegerin, hatte jedoch mehr Fehlversuche.

Auf hohem Niveau in ganz anderen Disziplinen zeigte sich Femke Averdick (AK W15). Sie hat ihre großen Stärken in den Wurfdisziplinen. So warf sie den Speer auf eine Weite von 34,95 Metern und wurde  Bergische Kreismeisterin. Im Diskus gelang ihr mit 23,60 Metern eine neue Bestweite. Damit sicherte sie sich ihren zweiten Titel an diesem Wochenende.

Ebenfalls erfolgreich in den Wurfdisziplinen und gleich viermal Kreismeisterin wurde Marie Göllner. Die junge Athletin der Altersklasse W13 siegte mit vier Bestleistungen im Kugelstoßen (8,10 Meter), Diskuswurf (23,25 Meter), Speerwurf (25,80 Meter) und Ballwurf (41,50 Meter). Erstmalig sprang sie über die 4,50 Meter im Weitsprung und freute sich dort mit 4,56 Metern über eine weitere Bestleistung.

Auch für Jarla Sander (W15) war es ein erfolgreiches Wochenende. Im Speerwurf wurde sie mit einer Weite von 30,73 Metern Vize-Kreismeisterin und im Hochsprung gelang ihr mit übersprungenen 1,39 Metern eine neue persönliche Bestleistung.

Jana Barluschke (W15) qualifizierte sich mit n.p.B. von 13,45 Sekunden im 100-Meter-Lauf für die Landesmeisterschaften im Juni in Wesel. Beflügelt davon gelang Barluschke im anschließenden Weitsprung ebenfalls eine neue Bestleistung.

Doch nicht nur Sieger durften sich feiern lassen. Silber gab es für die 12-jährigen Paul Mathiot im Diskuswurf und über die 800 Meter, Jonah van Thiel über 60 Meter Hürden und  den 13-jährigen Oskar Neeser im Diskuswurf. Hinzu kamen Bronzeplätze für Neeser im Ballwurf und van Thiel im Diskuswurf und im 800-Meter-Lauf. Sarah Stegner (Ballwurf) und Isabelle Weber (Kugel), beide AKW13 wurden Drittplatzierte, genauso wie Wiebke Averdung (W12) im Diskuswurf. Die 4x 100-Meter-Staffel der WU16 in der Besetzung Averdick, Averdung, Barluschke und Holzmann erkämpften sich ebenfalls Bronze.

Insgesamt gingen zehn Kreismeistertitel, sieben Vizekreismeistertitel und neun Mal Bronze an die jungen Athleten des TV Ratingen. Das Trainerteam war mit den gezeigten Leistungen äußerst zufrieden. Die Form stimmt, man ist auf einem guten Weg und die nächsten Höhepunkte stehen an. Bereits nächstes Wochenende finden NRW Mehrkampfmeisterschafen für die Athleten der U18 und älter statt.

Kreismeisterschaften U18/U20 und Aktive

Leichtathleten stellen sich starker Konkurrenz

Das die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer des TV Ratingen auch in den Einzeldisziplinen für Edelmetall gut sind, haben sie bei den gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Essen, Neuss, Düsseldorf und Bergischer Kreis in den Altersklassen U18, U20 und der Aktiven bewiesen. Insgesamt 13 Medaillen, 5 Titel und einige Bestleistungen errangen die Athleten am Ende eines sehr langen Tages.

 

Bei der weiblichen Jugend U18 gingen Leonie Drubel, Anna Holzmann, Clara Lang, Sarah Schulte-Bunert und Clara Winter in den verschiedensten Disziplinen an den Start. Eine neue Bestleistung im Hochsprung konnte Leonie Drubel mit 1,62m überspringen und sich gleichzeitig über den Titel der Kreismeisterin 2017 freuen. Eine weitere Bestleistung sowie Silber gelang ihr im Weitsprung.

 

Auch Anna Holzmann verbesserte ihre Leistung im Hochsprung (1,56m) und folgte ihrer Vereinskameradin auf dem Silberrang. Mit ihrer neuen p.B. über die 100m erfüllte sie gleichzeitig die Norm für die kommenden Landesmeisterschaften.

 

Sarah Schulte-Bunert trat über die 100m Hürden an, bei denen sie vor zwei Wochen in Ratingen bei den Mehrkampfmeisterschaften in Führung liegend zu Fall gekommen war. Unbeeindruckt davon überwand sie den Hürdenwald in neuer p.B. und wurde Drittplatzierte.

 

Ein weiterer Bronzeplatz auf das Konto des TVR in dieser AK ging an Clara Lang im Diskuswurf.

 

Über eine Bestleistung durfte sich auch Clara Winter freuen, die den 500g schweren Speer auf 28,75m warf und Viertplatzierte wurde.

Am Ende des Tages ging es noch einmal für die 4x 100m Staffel der WU18 auf die Rundbahn. Hier konnten sich Clara Winter, Leonie Drubel, Anna Holzmann und Schlussläuferin Sarah Schulte-Bunert mit n.p.B. den Kreismeistertitel sichern.

 

Für die AK U20 waren Eva Eicheler, Annabell Theisen und Carolin Wolters gemeldet. Zwei Kreismeistertitel gingen an Annabell Theisen. Mit den stark wechselnden Winden kam die Mehrkämpferin an diesem Tag am besten im Starterfeld zurecht und siegte im Speerwurf. Mit 1,65m im Hochsprung ging es auch hier ganz oben auf das Treppchen. Ein dritter Platz kam an diesem erfolgreichen Tag für sie noch im 100m Hürdenlauf hinzu. Mit n.p.B. schloss Eva Eicheler den Speerwurf als Vierte ab.

 

In der Frauenklasse startete Lena Kreft für den TV Ratingen. Im Diskuswurf gelang ihr mit neuer Bestweite der Bronzerang. Die Silbermedaille und somit die Vizekreismeisterschaft erkämpfte sie im Kugelstoßen.

 

Bei den männlichen Athleten wurden die Mehrkämpfer Fabian Lauret (U20) und Tim Liebenamm (Männer) gemeldet. Fabian Lauret wurde Kreismeister im Stabhochsprung. Seine Bestleistung von vor 14 Tagen im Speerwurf bestätigte er trotz schwierigen Verhältnissen und wurde Dritter seiner AK. Beim Weitsprung kam er aufgrund einer Starkregenpause aus dem Rhythmus und so nicht über den 4. Platz hinaus.  Tim Liebenamm hatte beim Speerwurf auch mit den extremen Winden im Stadion zu kämpfen und belegte den vierten Platz.

 

Erneut haben die Mehrkämpfer ihre Vielseitigkeit bewiesen. Am letzten Maiwochenende geht es nun für einige in der Trainingsgruppe nach Bad Oeynhausen zu den NRW Mehrkampfmeisterschaften.

Annabell Theisen (Bild: Dirk Fusswinkel)

 

Von oben nach unten: Julia, Femke, Charleen und Jarla

LVN Blockmeisterschaften in Aachen

Julia Holzmann mit starkem Auftakt auf Landesebene

Mit vier Mädchen war der TV Ratingen am zweiten Mai Wochenende bei den LVN Blockwettkampfmeisterschaften der U16 im Aachener Waldstadion vertreten.

 

Erste Erfahrungen im diesem Fünfkampf auf Landesebene machte Julia Holzmann die als Einzige in der AK W14 im Block Sprint/Sprung für den TVR startete. Das Julia Holzmann in den Sprintdisziplinen ihrer AK eine Klasse für sich ist, stellte sie erneut unter Beweis. Die 100m lief sie in sensationellen 12,81sec. nachdem sie zuvor schon die 80m Hürden in 13,00sek. absolvierte. Beide Zeiten sind neue p.B. und gleichzeitig die Qualifikationen für die kommenden Landesmeisterschaften im Juni in Wesel. In den Sprungdisziplinen zeigte die Athletin solide Leistungen, der abschließende Speerwurf, der nicht zu ihren Stärken zählt, kostete sie jedoch viele Punkte, sodass Julia Holzmann am Ende mit 2479 noch genau 21 Punkte zur DM Norm fehlten. Es war ein starker Auftakt auf Landesebene für das junge Nachwuchstalent des TVR die in den nächsten Wochen einen weiteren Anlauf auf die Norm starten wird. Im Gesamtergebnis belegte sie den 4. Platz in einem starken 20-köpfigen Starterfeld.

 

Im gleichen Block in der AK W15 starteten Jarla Sander und Charleen Schmitz. Für beide Athletinnen war es eher ein durchwachsener Wettkampf mit Höhen und Tiefen. Jarla Sander zeigte im Speerwurf eine sehr gute Leistung und verbesserte ihre p.B. um viele Meter. Mit der Weite von 31,00m erreichte auch sie die Qualifikation für die Landesmeisterschaften.

 

Femke Averdick (W15) ging in den Block Wurf an den Start. Im Diskuswurf freute sie sich mit 23,38m über eine n.p.B und darf damit ebenfalls bei den Landesmeisterschaften in Wesel starten. Mit für sie eher durchschnittlichen Leistungen in den weiteren Disziplinen erreichte sie am Ende dennoch Platz 5.

 

Viel Spaß beim Teamwettkampf

U8 und U10 Mannschaft des TVR siegen in Solingen

Am zweiten Maisamstag machten sich die jüngsten Leichtathleten des TV Ratingen zusammen mit Ihren Trainerteam Martina Theisen und Leon Lauret sowie Eltern und Geschwistern auf den Weg nach Solingen. Das neunköpfige  Team der Altersklasse U8 (alle Jahrgänge 2010) mit Sebastian Cyrol, Tessa Dahmen, Hendrik Groß, Lena Hartl, Robert Harz, Marie Hensel, Laila Kronauer, Mathilda Leowald und Enya Zeng sowie elf Kinder der Altersklasse U10 (alle Jahrgang 2008) mit Simon Bösing Katharina Cyrol, Sina Dahmen, Mattis Düwel, Angelika Karoldiou, Mara Leitz, Emilia Meier, Ben Metzner, Theo Morgenroth, Merle Poggendorf und Julia Weber nahmen dort an einem Teamwettkampf im Rahmen der bereits bekannten Kinderleichtathletik teil.

 

Vier spannende Disziplinen waren zu absolvieren, bei denen die Kinder viel Spaß hatten.  Bei diesem Wettkampf geht es nicht, wie sonst üblich, um absolute Weiten und Zeiten, sondern vielmehr um Punkte, die letztlich in einer Mannschaftswertung zusammengezählt werden. Die Disziplinen sind abgeleitet von der klassischen Leichtathletik. Sie sollen auf der einen Seite eine Vorbereitung auf Disziplinen wie Hürdenlauf, Stabhochsprung oder Weitsprung sein. Auf der anderen Seite sollen mit dieser Wettkampfform die Motivation und der Spaß an der Bewegung in der Kinderleichtathletik mit dem klassischen Wettkampfgedanken verbunden werden.

 

Doch neben der Freude kam auch der Kampfgeist nicht zu kurz. Insgesamt traten neun Teams in der AK U10 und sechs Teams der AK U8 aus dem gesamten Bergischen Kreis gegeneinander an. Beginnend mit der 30m-, bzw. 40m-Hindernisstaffel gefolgt vom Stabweitsprung und dem Reifen-Dreh Wurf bis hin zum Stadioncrosslauf  wurden alle Fähigkeiten auf die Probe gestellt. Die Teams aus Ratingen meisterten ihre  Aufgaben mit Bravur.

 

Am Ende wurden beide Mannschaften mit einem Sieg belohnt. Neben den Urkunden durften sich alle auch über eine Medaille freuen. Für einige Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt. Und die meisten von ihnen freuen sich schon jetzt  ganz nach ihrem Vereinsmotto „one team one dream„ auf den nächsten Teamwettbewerb.

 

Vorrunde des Bergischen Kreises um den Jochen-Appenrodt-Pokal

Ratinger Löwen belegen einen tollen zweiten Platz!

Hoffnung auf Finaleinzug bleibt

 

Die Vorrunde zum Jochen-Appenrodt-Pokal fand auch in diesem Jahr im Kreis Bergisches Land großen Zuspruch. Am ersten Maiwochenende trafen sich neun angereiste  Mannschaften und somit ca. 90 Kinder aus dem Bergischen Kreis (2x TSV Bayer Leverkusen, 2x SG Langenfeld und 2x TV Ratingen sowie je 1x Haaner TV, PSV Wuppertal und der Solinger LC) im Ratinger Stadion, wo die Leichtathletikabteilung des TV Ratingen, die bereits seid 2010 diese Veranstaltung ausrichtet, mit ihren Helfern und den Kampfrichtern durch die einzelnen Stationen führten.

 

Es standen 5 Disziplinen auf dem Programm: 40m Hindernisstaffel, Stabweitsprung, Tennisring-Weitwurf, Weitsprung mit Höhenorientierung sowie der Stadioncrosslauf über 1,2km und alle hatten ein Ziel vor Augen - die Qualifizierung für das Finale auf Nordrheinebene im September.

 

Zu Beginn starteten alle angereisten Mannschaften mit der Pendelstaffel, bevor es in 3er Gruppen im Wechsel weiter von Disziplin zu Disziplin ging. Vor der letzten Disziplin war absehbar, dass der Tagessieg nach 4 Stunden über die abschließende Stadioncrossrunde zwischen den Ratinger Team Löwen und dem Team Leverkusen 1 entschieden wird. Leverkusen hatte in einem engen Rennen mit etwas über 1sek. Vorsprung das bessere Ende für sich und durfte sich somit über Finaleinzug freuen.

 

Doch die Mannschaft der Ratinger Löwen (Pia Bier, Rebecca Concellón, Neele Digel, Bastian Goldmann, Maria Liolios, Niklas Lietz, Mia Lucht, Alexander Männel, Theophile Maillard, Felix Neeser und Emelie Schomacher)  darf mit ihre zweiten Platz weiter auf den Einzug hoffen. Mit neun angetretenen Mannschaften zählt der Kreis zu den Favoriten auf Nachrückplätze, da manche Kreise keine Vorrunden ausrichten und somit Finalplätze frei werden.

 

Aber auch die zweite Mannschaft des TVR (Tiger), die zum größten Teil aus dem jüngeren Jahrgang bestand, in der Besetzung Jonas Bös, Maren Freitag, Lena Lacalapirce, Karla Müller, Lili Neidenberger, Lara Righi, Lia Richrath, Lisa Rößler, Lia Rosenkranz, Gilberto Rzeckak und Veronika Volynkin machte ihre Sache sehr gut und kam auf den tollen sechsten Platz.

 

Abgesehen von Punkten und Platzierungen bleibt vor allem eins in den Köpfen der jungen Athleten hängen; die große Spannung und die tolle Atmosphäre im Stadion, die sehr gute Stimmung innerhalb der Mannschaft und der Teamgeist beim TVR!

 

Das Trainerteam Nadine Häusler und Anke Kreft und Max Scholz waren zurecht stolz auf ihre Athleten und deren gezeigte Leistungen.

 

April 2017

Richtungsweisender Auftakt

5x Gold, 4x Silber und 1x Bronze für das Mehrkampfteam

Ein richtungsweisender Auftakt und eine erste Standortbestimmung für die Freiluftsaison des Mehrkampfteams des TV Ratingen waren die Kreismeisterschaften des Bergischen Kreises, welche erstmals zusammen mit den Kreisen Düsseldorf/Neus, Essen und Duisburg ausgetragen wurden.

 

Insgesamt traten 11 Mehrkämpfer/innen für den ausrichtenden Verein im Ratinger Stadion an.

 

Der Wettkampf begann für die jüngsten Teilnehmerinnen der Altersklasse (AK) U16. Für die fünf Athletinnen Julia Holzmann und Fenja Kothe (w14) sowie Femke Averdick, Charleen Schmitz und Jarla Sander (w15) war es ein guter erster Tag an dem jeder seine Qualitäten in den unterschiedlichsten Disziplinen zeigte. So stellten Fenja Kothe und Julia Holzmann einmal mehr ihre Sprintqualitäten unter Beweis und liefen ihrer Konkurrenz deutlich davon.

 

Am Ende des Tages wurde Julia Holzmann fünf Punkte vor ihrer Freundin Fenja Kothe Kreismeisterin in der 4-Kampf Wertung. Es war wie schon so oft ein Duell unter Freundinnen. Durch eine starke Teamleistung belegten die 5 Athletinnen auch in der Teamwertung den ersten Platz.

 

Für Leonie Drubel, Anna Holzmann und Sarah Schulte-Bunert, für die AK U18 am Start, lief der erste Tag durchwachsen mit Höhen und Tiefen. Ihre Stärken zeigten sie im Hochsprung. So konnte Anna Holzmann ihre p.B. auf 1,56m steigern.

 

Ebenfalls einen guten ersten Tag absolvierte Annabell Theisen in der AK U20. Ihre Stärken zeigte sie im Hochsprung und über die 200m. Mit einer guten Punktzahl und der Vizekreismeisterschaft schaffte sie eine gute Ausgangsposition für den zweiten Tag und den Angriff auf die DM Norm. Eine durchwachsener ersten Tag war es für Caro Wolters (U20).

 

Als einziger männlicher Athlet trat für den TV Fabian Lauret erstmals in der AK U20 im Zehnkampf an. Für ihn war es ein zufriedenstellender erster Tag mit drei p.B. im Weit- und Hochsprung sowie über die 400m.

Der zweite Tag begann für Athletinnen der AK U18 und U20 früh morgens mit dem Weitsprung. Diese Disziplin lief für alle Teilnehmerinnen nicht erwartungsgemäß und so hieß es die Konzentration auf den nachfolgenden Speerwurf zu richten. Hier konnten Annabell Theisen und Anna Holzmann bei böigen Winden an ihre Bestleistungen anknüpfen. Carolin Wolters gelang sogar eine neue p.B.

 

Somit stand für die Altersklassen nach zwei Wettkampftagen der ungeliebte 800m Lauf als letzte Disziplin an. Angespornt durch ihr gutes Speerwurfergebnis zeigte Carolin Wolters einen beherzten Lauf. Für Annabell Theisen reichte es trotz Vizekreismeisterschaft am Ende des Tages leider nicht ganz aus – sie verpasste die DM Norm um winzige 18 Punkte.

 

Die U18 um Leonie Drubel, Anna Holzmann und Sarah Schulte-Bunert wurde mit einer geschlossenen Teamleistung Mannschaftskreismeister.

 

Für Fabian lief der zweite Tag durchwachsen. Im gelang noch eine p.B. mit dem 800g Speer. Am Ende des Tages wurde er im Zehnkampf Vizekreismeister.

 

Die wU16 begann am frühen Mittag mit ihrem zweiten Wettkampftag. Fenja Kothe trat am zweiten Tag aufgrund einer kleineren Verletzung aus Vorsichtsmaßnahmen nicht mehr an. Die übrigen Athletinnen starteten mit dem Hürdenlauf. Julia Holzmann und Charleen wussten hier mit guten Läufen zu überzeugen. Im Anschluss ließ Femke Averdick den Speer auf eine deutliche neue Bestleistung fliegen. Mit dieser Leistung wird sie in den Landesbestenliste ganz oben geführt. Zum Abschluss des Tages standen auch für die U16’ner der 800m Lauf an. Beherzt wie immer ging Julia Holzmann dieses Rennen an. Mit dem gewonnen Lauf und somit weiteren wichtigen Punkten vergoldete sie sich ihren Titel im 7-Kampf der w14. Femke Averdick freute sich in der AKw15 über den dritten Platz. Zudem schaffte es die Mannschaft der U16 mit Julia Holzmann, Femke Averdick und Charleen Schmitz zum Kreismeistertitel.

 

Gute Leistungen mit Höhen und Tiefen gaben dem Trainerteam gute Einblicke auf die weiteren Trainingsphasen in der noch so frühen Saison.

 

Bilder privat

16 Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer des TV Ratingen nahmen vom 13. bis 22. April an einem Trainingslager an der Perle vom Neckar – in Heidelberg – in Vorbereitung auf die kommende Wettkampfsaison teil. Die Sportler von 14 bis 19 Jahren wurden von dem Trainerteam Heike Drubel, Martina Theisen und Klaus Suhl sowie Abteilungsleiterin Petra Lauret begleitet.

 

Nach Kontaktaufnahme mit der TSG 78 Heidelberg standen den Leichtathleten sehr gute und gepflegte vereinseigene Anlagen sowie ein Kraftraum zur Verfügung. Begünstigt, dass sich die Jugendherberge direkt neben den Anlagen befand, konnten sich alle optimal auf ihre anstehenden Wettkämpfe vorbereiten.

 

Insgesamt fanden an zehn Tagen 16 Trainingseinheiten von zwei bis zweieinhalb Stunden statt, was bedeutete, dass allen Sportlern viel abverlangt wurde. Im Mittelpunkt standen die technischen Inhalte von Hürden, Weit-, Hoch- und Stabhochsprung sowie Wurfeinheiten. Da bereits am letzten Aprilwochenende die Mehrkampfmeisterschaften im 10- und 7-Kampf in Ratingen auf dem Wettkampfkalender stehen wurde versucht durch ständig variierende Trainingsinhalte einseitigen Belastungen zu begegnen. Stabilisations- und leichtes Krafttraining sowie verschiedene Spiele rundeten den Trainingsplan ab.

 

Eine tolle positive Atmosphäre sowie ein guter Zusammenhalt herrschte innerhalb und außerhalb des Trainings in der gesamten Gruppe. Freizeitaktivitäten wie der Besuch des Zoos und der historischen Altstadt mit dem Besuch des Heidelberger Schlosses rundeten die Fahrt ab.

 

Nun hoffen alle, gut gerüstet in die Freiluftsaison zu starten.

 

 

 

Trainingslager 2017

Zur Saisonvorbereitung in Heidelberg

Leichtathletik Feriencamp

Erneut ein Erfolg auf ganzer Linie

21 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren starteten beim Leichtathletik Feriencamp mit den Trainern des TV Ratingen Leon Lauret, Carolin Wolters und Sophie Schwarz in die Osterferien. Dass die vielseitige Sportart Leichtathletik sehr beliebt ist zeigt, dass das Camp schnell fast ausgebucht war.

 

Am ersten Ferienmontag trafen sich die jungen Sportler und es hieß „Auf die Plätze, fertig los!“. Unter fachkundiger Anleitung wurden den Kindern in zwei Trainingseinheiten am Tag an die Disziplinen der Leichtathletik dem Alter entsprechend herangeführt. Sie übten die richtigen Techniken rund um das Laufen, Springen und Werfen.

 

Bereits am ersten Tag gab es großes Highlight für die Camp Teilnehmer. Zehnkämpfer Kai Kazmirek, Olympia Vierter der Spiele in Rio und diesjähriges Gesicht des 21. Stadtwerke Ratingen Mehrkampf Meetings am letzten Juni Wochenende reiste für die Pressekonferenz an. Hier durften die Mädchen und Jungen teilnehmen und auch Fragen stellen. Gebannt lauschten sie den Antworten des Weltklasseathleten. Ein gemeinsames Foto und das ein oder andere Selfie gab es zum Abschluss.

 

Für das Camp standen dem Trainerteam die vereinseigene Turnhalle, die Sparkassen Arena und das Ratinger Stadion zur Verfügung, sodass es bei wechselnden Wetterbedingungen keine Probleme mit dem Trainingsplan gab. Nach dem warmen Mittagsessen konnten die unermüdlichen Kinder während der Pause in der Turnhalle spielen und toben oder sich einfach ausruhen. Den Abschluss bildete am Gründonnerstag ein gemeinsamer kleiner Wettkampf rund um die Kinderleichtathletik. „Doch Leistung steht bei uns nicht im Mittelpunkt“, sagt Petra Lauret, Abteilungsleitung Leichtathletik. „Wir möchten den Kindern spielerisch Spaß an der Leichtathletik vermitteln.“ Jeder Teilnehmer erhielt als Anerkennung eine Urkunde über die erbrachten Leistungen und natürlich das Feriencamp T-Shirt. Einige der Kinder haben sich bereits für das in der 6. Sommerferienwoche stattfindende Camp erneut angemeldet oder kommen in der ersten Herbstferienwoche wieder.

 

(Die Nachwuchstrainer/innen, Carolin Wolters, Sophie Schwarz und Leon Lauret mit den 21 Leichtatheltik Camp Teilnehmern rund um Kai Kazmirek) (Foto: Hans-Peter Skala/Freunde der Leichtathletik)

 

Die Osterferien haben begonnen und somit auch das Leichtathletik Feriencamp der Kinder von 8 bis 12 Jahren. 21 sportbegeisterte Kinder, überwiegend aus der Leichathletikabteilung aber auch aus anderen Abteilungen des TV Ratingen möchten in der ersten Ferienwoche ihr Können intensivieren, bzw. die Vielseitigkeit der Olympische Kernsportart Nummer 1 kennenlernen. 

Bereits am ersten Tag gab es schon ein großes Highlight! So durften alle Campteilnehmer bei der Pressekonferenz für das 21. Stadtwerke Ratingen Mehrkampfmeeting mit Kai Kazmirek teilnehmen, den Fragen der Reporter lauschen und interessiert die Antworten von Kai Kazmirek verfolgen. Aber auch die Kinder waren interessiert und stellten viele Fragen an den Weltklasseathlet, die er alle geduldig beantwortete. Am Ende nahm er sich viel Zeit für Autogramm Wünsche und das ein oder andere Foto.

Highlight beim Start des Feriencamps

März 2017

Kaderauftakt in Hannover

http://www.leichtathletik.de/news/news/detail/flash-news-des-tages-9757deff1b/

Im Dezember wurden Deutschlands sprungstarke Talente im 5. Deutschen Talent-Mehrsprung-Cup gesichtet. Julia Holzmann und Fenja Kohte schafften dort mit guten Leistungen den Sprung in den Mehrsprung Kader.  Am vergangenen Wochenende fand in Hannover der erste zweitägige Lehrgang statt. Insgesamt 14 ausgewählte Nachwuchs-Athleten, darunter Julia und Fenja mit ihrem Trainer Klaus Suhl, waren der Einladung des DLV-Dreisprung-Teams gefolgt. Sie erlebten in mehreren Theorie- und Praxiseinheiten ein intensives Trainingswochenende.

Guter Start in die Freiluftsaison

TV Athleten schlagen sich gut im Crosslauf

Dass Leichtathleten jedem Wetter trotzen, bewiesen die jungen Läufer und Läuferinnen des TV Ratingen am dritten Märzwochenende bei den Kreismeisterschaften im Wald- und Crosslauf des Bergischen Kreises in Wuppertal.

 

Als jüngste Starterin schaffte es Alia Lehnard (w8) gleich nach ganz oben auf das Podest. In einem tollen Schlussspurt gelang es ihr nach einem anstrengenden Lauf über 1200m durch matschigen Waldboden die bis dahin Führende unter den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Eltern, Athlet/innen und Trainerinnen auf der Zielgeraden zu überholen und sich den Titel der Bergischen Meisterin 2017 über diese Distanz zu sichern.

 

Im gleichen Lauf sicherte sich Charlotte Müller mit einer guten Laufleistung den dritten Platz. In dem älteren Jahrgang dieser AK U10/w9 starteten Angelika Karodidou und Jette Niederste Hollenberg. Sie belegten die Plätze 6 und 10. In der Mannschaftswertung durften beide dann gemeinsam dann gemeinsam mit Alia Lehnard noch einmal auf das Podest und die Bronzemedaille entgegennehmen.

 

Bei der weiblichen U12/w10 gingen Annika Kuhlen, Janne Niederste-Hollenberg, Lara Righi und Karla Müller an den Start dieser nicht einfachen Strecke. Eine tolle Leistung zeigte Annika Kuhlen, die die Strecke von 1200m in 5:13min. zurücklegte. Damit wurde sie Fünftplatzierte in einer sehr engen Konkurrenz. Als Mannschaft belegten Annika Kuhlen, Janne Niederste-Hollenberg und Lara Righi den 6. Platz.

 

Bei den Jungen der AK U12/m11 starteten Felix Neeser, Niklas Lietz und Bastian Goldmann. Felix Neeser beendete die Waldrunde nach 4:48min., welches Platz 4 bedeutete. Unglückpilz an diesem Tag war Bastian Goldmann der direkt nach dem Start im matschigen Boden umknickte und leider nicht für seine Mannschaft ins Ziel laufen konnte. Somit kam dann leider kein Mannschaftsergebnis zu Stande.

 

 

Über eine längere Distanz von 1910m gingen die Jungen der Altersklasse U14 ins Rennen. Paul Mathiot, (M12) durch seine guten läuferische Qualitäten bekannt, konnte sich die Vizekreismeisterschaft sichern. Alexius Bela (M13) wurde über die gleiche Distanz Dritter und Jonah van Thiel komplettierte die guten Leistungen mit dem vierten Platz.

 

Belohnt wurden die drei Athleten des TVR in der Mannschaftswertung mit dem Bergischen Kreismeistertitel 2017.

 

Mit diesen Leistungen bewiesen die jungen Sportlerinnen und Sportler, dass die Leichtathletik des TV Ratingen nicht nur im Mehrkampf gut aufgestellt ist.

 

 

 

Die erfolgreiche wU16 Staffel in der Besetzung Femke Averdick (1218), Julia Holzmann (1214), Fenja Kothe (1215) und Jana Barluschke (1216)

Doppelter Jubel bei Goldjulia

Landestitel in der Halle

Es waren die ersten Meisterschaften auf diesem Niveau für die jungen Leichtathletinnen des TVR bei den Landesmeisterschafen der U16 am zweiten Märzwochenende in Düsseldorf.

 

Mit Femke Averdick, Johanna Averdung, Jana Barluschke, Marlene Geis, Julia Holzmann, Fenja Kothe, Jarla Sander und Charleen Schmitz haben sich insgesamt 8 Athletinnen im Vorfeld in den verschiedensten Disziplinen für diese Meisterschaft qualifiziert.

 

Den größten Grund zur Freude und zum Jubel hatte Julia Holzmann. Sie qualifizierte sich im Vorlauf über 60m Hürden mit der schnellsten Zeit von 9,52sec. unter 36 Teilnehmerinnen für das Finale. In diesem bestätigte sie ihre Topform und ließ die Konkurrenz einige zehntel Sekunden hinter sich. Groß war der Jubel über die Goldmedaille und den Titel der Nordrheinmeisterin. Sie verbesserte ihre bisherige Bestleistung grandios um 4 Zehntel. Verbunden mit diesem Titel ist die Einladung des Landesverbandes zum Jugendauswahllager im Herbst.

 

Vom Freudentaumel überwältigt startete Julia Holzmann eine Stunde später in einer ihrer nächsten Paradedisziplinen, dem Weitsprung. Hier zeigte sie einmal mehr ihre Dominanz. In vier von sechs Sprüngen übersprang sie die 5m Marke. Der weiteste Sprung wurde mit 5,20m gemessen. Erneut konnte die Konkurrenz nicht mithalten und Julia Holzmann stand an diesem Sonntag zum zweiten Mal ganz oben auf dem Podest.

 

Und genau dahin wollte auch ihre Freundin und Trainingspartnerin Fenja Kothe. Sie startete unter anderem im 60m Sprint. Diese Disziplin ist eindeutig ihre große Stärke. Aber dass auch andere Vereine starke Sprinterinnen haben bewies das große Teilnehmerfeld von 65 Starterinnen. Nach einem beeindruckenden Vorlauf und einer Zeit von 8,26sec. schaffte es Fenja Kothe als Zweitschnellste unter den schnellsten Sprinterinnen des Landes in das große Finale. Hier lieferte sie sich ein packendes Rennen mit der Vorlaufschnellsten. Es war ein Wimpernschlagfinale, bei dem zwischen Platz 1 und Platz 2 nur eine hundertstel Sekunde lagen. Fenja Kothe belegte den zweiten Platz und wurde Vizelandesmeisterin. Eine weitere Top Acht Platzierung gelang ihr mit Platz 5 im Weitsprung.

 

Neue persönliche Bestleistungen erzielten Johanna Averdung, Jana Barluschke und Marlene Geis im 60m Sprint und Charleen Schmitz über die 60m Hürden.

 

Zum Schuss eines bis dahin schon sehr erfolgreichen Wettkampftages startet die Staffel des TVR in der Besetzung Femke Averdick, Julia Holzmann, Fenja Kothe und Jana Barluschke in der 4x 200m Staffel. Hier liefen alle Vier eine schnelle Hallenrunde. Bei 27 gemeldeten Staffeln folgten jedoch noch einige Läufe und damit ein langes Warten auf die genaue Platzierung. Nach Auswertung aller Läufe konnten sich die Mädchen dann am Ende über den 5. Platz freuen. Das ist eine Top Leistung, zumal sie 22 Staffeln hinter sich lassen konnten.

 

Dies war ein schöner und erfolgreicher Abschluss am Ende der Hallensaison. Der Blick richtet sich nun bei Athlet/innen und dem Trainerteam auf die bereits im April beginnende Freiluftsaison bei der der TV Ratingen Nachwuchs mit Sicherheit wieder von sich hören lässt.

 

Eindrücke von den Hallen Landesmeisterschaften U16

Fenja Kothe -> Jana Barluschke

Jana B.; Marlene G.; Fenja K.; Johanna A.

Charleen Schmitz

Jarla Sander

Julia H.

Fenja K.

Fenja K.

Femke A. -> Julia H.

Der Wettkampf-Terminplan 2017 ist eingepflegt !!!

Unter dem Menüpunkt Termine findet Ihr alle wichtigen Termine für das Jahr 2017 als Download

Januar 2017

Julia Holzmann eine Klasse für sich

Erfolgreiche Hallenkreismeisterschaften für den TV Ratingen

Aus Sicht des TV Ratingen war es ein absolut gelungener Auftakt für die Leichtathleten in die Saison 2017. Bei den Bergischen Hallenmeisterschaften der Altersklassen U14 und 16 präsentierten sich die Ratinger in vielversprechender Form.

 

Absolut überragend in der AK U16 war der Auftritt der 13-jährigen Julia Holzmann (W14). Sie startete in den Disziplinen 60m Hürden, Weitsprung und 60m Sprint und deklassierte die gesamte zahlreiche Konkurrenz. In allen drei Disziplinen wurde sie Bergische Kreismeisterin. Lediglich ihre Teamkollegin Fenja Kothe (W14) war ihr dicht auf den Fersen. „Eigentlich wollten wir zeitgleich über die Ziellinie“, strahlte Julia Holzmann nach dem 60m Sprint, lediglich 2 Hundertstel trennten die beiden Freundinnen am Ende. Im Weitsprung waren es 10cm. Fenja Kothe wurde in beiden Disziplinen Vizemeisterin. Die 60m Hürden lief Julia Holzmann erstmals unter 10sec., erzielte damit eine neue persönliche Bestleistung und verteidigte zudem ihren Titel aus dem Vorjahr.

 

Über einen weiteren Podestplatz freute sich Femke Averdick (W15) im Kugelstoßen. Sie stieß die 3kg schwere Kugel zum ersten Mal über die 10m Marke und wurde Bergische Vizemeisterin. Gleichzeitig qualifizierte sie sich mit dieser Leistung für die Landesmeisterschaften im März. Jarla Sander (W15) gelang nach einem gelungenen 60m Hürdenlauf ebenfalls die Qualifikation für diese Meisterschaften und auch Neuzugang Jana Barluschke (W15) kann sich auf eine Teilnahme im März nach guter Sprintleistung freuen.

 

In der abschließenden 4x 200m Staffel zeigten die Ratingerinnen in der Besetzung Julia Holzmann, Fenja Kothe, Jana Barluschke und Femke Averdick eine starke Teamleistung. Mit einer Zeit von 1:52,53sec. wurden die vier Athletinnen Bergische Vizemeisterinnen.

 

In der jüngeren Altersklasse U14 war es für manche der jungen Athleten der erste Wettkampf auf diesem Niveau, bei welchem sie erste Erfahrungen sammelten. Anders hingegen zeigte es sich bei den älteren und erfahreneren Athleten dieser AK. Marie Göllner (w13) erzielte im Kugelstoßen eine p.B. mit einer Weite 7,41m. Belohnt wurde sie für diese Leistung mit dem 2. Platz. Ebenfalls im Kugelstoßen erreichte Oskar Neeser in der AK m13 mit einer Weite von 7,88m und n.p.B. den dritten Platz.

 

Mit diesem Auftakt aus dem Wintertraining freuen sich sowohl Sportler als auch das Trainerteam auf eine weitere erfolgreiche Saison 2017.

 

 

Ergebnisse Bergische Meisterschaften, 15.01.2017 Leverkusen

U14

M12

Jonah van Thiel: 800m (9./3:02,12min.); 60m (12./9,75sec.; VL: 9,65sec.); Weit (15./3,32m)

Nikan Tewes: 60m (VL 10,37sec.), 800m (12./3:13,35min.)

 

M13

Béla Alexius: 800m (10./3:22,30min.)

Oskar Neeser: Kugel (3./7,88m); Weit (9./4,01m)

 

W12

Wiebke Averdung: 60m (4./8,98sec.; VL 9,39sec.): Weit (9./3,98m)

Alicia Pilz: 60m (VL 9,87sec.); Weit (24./3,55m)

 

W13

Isabelle Weber: 60m (VL 9,16sec.); Kugel (5./6,92m); Weit (15./4,09m)

Sarah Stegner: 60m (VL 9,63sec.); Weit (17./4,01m)

Marie Göllner: 60m (VL 9,30sec.); Kugel (2./7,41m); Weit (7./4,43m)

Julie Lückenrath: 60m (VL 9,76sec.)

 

W14

Julia Holzmann: 60m (1./8,24sec.; VL 8,32sec.); 60m Hürden (1./9,92sec.); Weit (1./5,02m)

Fenja Kothe: 60m (2./8,26sec.; VL 8,34sec.); Weit (2./4,92m); 60m Hürden (4./10,20sec.)

Johanna Averdung: Weit (7./4,25m); 60m Hürden (13./12,33sec ); 60m (15./8,92sec.; VL 8,81sec.)

Olivia Kreft: Kugel (10./6,15m)

 

W15

Jana Barluschke: 60m (10./8,69sec.; VL 8,75sec.); Weit (10./4,54m)

Femke Averdick: Kugel (2./10,04m); 60m Hürden (8./10,34sec.); Weit (13./4,42m)

Jarla Sander: 60m Hürden (13./10,66sec.); Weit (21./3,94m)

Charleen Schmitz: Weit (9./4,59m); 60m Hürden (14./10,78sec.)

 

mU14 Staffel 4x 100m (Tewes/van Thiel/Neeser/Alexius) - 7./66,29sec.

wU14 Staffel 4x 100m (Pilz/Averdung/Göllner/Weber) - 9./60,60sec.

wU16 Staffel 4x 200m (Holzmann/Kothe/Barluschke/Averdick) - 2./1:51,53min.

 

Julia Holzmann (Bild: Ebbo Borm)