Aktuelles vom Schwimmen/Wettkampf

17.10.2017

TV Schwimmer erfolgreich bei der Verbandsmeisterschaft in der Wuppertaler Schwimmoper

Die Schwimmer des TV Ratingen haben als zweiten Wettkampf in der neuen Saison gleich die Verbandsmeisterschaft auf der Kurzbahn im Wettkampfkalender vorgefunden. Trotz der noch jungen Saison haben fast alle Aktiven der beiden ersten Wettkampfmannschaften für einzelne Strecken die dafür notwendigen Qualifikationszeiten vorweisen können, so dass der TV mit einer über vierzigköpfigen Mannschaft an den Start gehen konnte.Für alle ging es dabei neben der Jagd nach Medaillen und guten Plätzen vor allem auch um die Verbesserung der persönlichen Bestzeiten.

Die Trainer Christian Kowalis, Ralf Kastner und Stefan Schönhoff konnten sich dabei sehr über ihre Schützlinge freuen und viele deutliche Leistungssteigerungen notieren. Das sich der Erfolg so schnell in der Saison schon zeigt ist nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit: Neun Schwimmer wechselten im Sommer in die erste Wettkampfmannschaft und haben sich erfreulich schnell an die gestiegenen Trainingsumfänge gewöhnt. Dasselbe gilt für die jüngsten der zweiten Mannschaft aus dem Jahr 2007, die ebenfalls im Sommer den Wechsel von der dritten in die zweite Wettkampfmannschaft vollziehen durften.

Die Medaillenausbeute des TV umfasste am Ende 18 mal Gold, 16 mal Silber und 25 Bronzemedaillen und so konnte der TV Ratingen sich mit Platz fünf im Medaillenspiegel sehr gut behaupten. Gleich am frühen Samstagmorgen nach dem ersten Einschwimmen begann der Wettkampf mit einer Silbermedaille durch Laura Dersch über 400m Lagen in 5:33,71 vielversprechend für den TV.

Im Jahrgang 2006 konnten Lena Görgens und Emily Schier mit jeweils 3 Goldenen, 1 Silber und zweimal Bronze dem Wettkampf ihren Stempel aufdrücken, wobei Lena insbesondere in Schmetterling und Emily über Brust erfolgreich waren. Auf eine gewohnt reichhaltige Medaillensammlung kann Charlotte Wendel (Jg. 2004) nach dem Wochenende zurückblicken: 6 x Gold sowie 3 x Bronze sprechen für sich. Besonders die Zeiten über 50m Rücken (0:31,48) und 50m Freistil (0:27,82) zeigen ihr Leistungsniveau, wobei die Zeit über 50m Rücken gleichzeitig Vereinsrekord für die junge Schwimmerin bedeutet.

Lea Weber (Jg. 2005) kann mit drei ersten Plätzen über die 50m, 100m und 200m Schmetterling  in ihrer Lieblingslage eine makellose Bilanz vorweisen. Dazu kommen dann noch zwei zweite Plätze über 50m und 200m Freistil. Rückenspezialistin Helen Burchard (Jg. 2004) strahlte nach ihrem ersten Platz über 200m Rücken und konnte sich dazu über zwei zweite Plätze über die 50m und 100m freuen.

Vier Podestplätze, darunter ein erster über 200m Freistil, erschwamm sich Antonia Wendel (Jg. 2007). Konstant sehr gute Leistungen über die unterschiedlichen Bruststrecken schaffte Marie Görgens (Jg. 2004) von 50m bis zu 400m, für die sie mit zwei Dritten Plätzen und einem weiteren dritten Platz über 200m Rücken belohnt wurde. Auch über die Rückenlage erfolgreich war Johannes Lepper (Jg. 2001) mit drei Podestplätzen. Besonders freute er sich über seine Zeit Sonntagnachmittag über 200m Rücken in 2:16,88. Zum Vergleich: Die entsprechende Zeit, die in seinem Jahrgang zum Start bei den NRW-Meisterschaften berechtigt liegt bei 2:23 Minuten.

Ebenfalls dreimal zur Siegerehrung wurde Brustschwimmerin Amelie Makoski (Jg. 2003) aufgerufen, die somit zufrieden den Wettkampf in Erinnerung halten wird und über 100m Brust in 1:19,45 erstmals unter der 1:20 Minuten Grenze blieb. Die notwendigen NRW-Qualifikationszeiten über die drei Bruststrecken konnte sie dabei alle deutlich am Wettkampfwochenende unterbieten.

Den Reigen der Medaillengewinner komplettierten mit einer oder zwei Medaillen die folgenden Aktiven: Charlotte Besnoin, Maira Hintze, Kristyna Hlavova, Leonard Link, Niklas Ohle, Lilo Prinz, Friederike Probst, Anne Schäfer, Amelie Speckamp, Marie Speckamp und Kian Tewes.

Ralf Kastner war neben den Platzierungen und den neuen Bestzeiten auch von dem Mut seiner Schützlinge angetan, sich an lange und schwierige Strecken zu trauen. Lorenz Prinz (Jg. 20015) und Leonard Link (Jg. 2006) haben sich an die 200m Schmetterling gewagt. Für Leonard sprang am Ende sogar ein zweiter Platz als Belohnung heraus. Mia Wirminghaus (Jg. 2006) stand u.a. über die 800m Freistil auf dem Startblock und schaffte die Strecke in für dieses Alter beeindruckenden 12:08 Minuten.

Für die älteren Schwimmer der ersten Wettkampfmannschaft ging es neben den direkten Wettkampfergebnissen auch um die Erreichung der NRW-Zeiten in den jeweiligen Spezialdisziplinen. Die NRW–Meisterschaften werden Mitte November ebenso wie die Verbandsmeisterschaft in der beeindruckenden Schwimmoper in Wuppertal stattfinden. Christian Kowalis sieht hierzu seine Aktiven auf einem guten Weg. Er ist zuversichtlich, dass er mit einer starken Mannschaft wieder nach Wuppertal fahren wird, die dort um die Top Ten Platzierungen mitkämpfen kann. Eine weitere Möglichkeit zur Erreichung der NRW-Zeiten wird bei einem weiteren Wettkampf in Remscheid am Ende der Herbstferien bestehen.

26.09.2017

TV Schwimmer starten erfolgreich mit Mannschaftswettbewerb in die neue Saison

Nach der verdienten Sommerpause haben sich die Schwimmer des TV Ratingen bereits in den Sommerferien mit intensiven Trainingswochen auf die neue Saison vorbereitet. Teilweise mit mehreren Trainingseinheiten an Land und im Wasser haben die Aktiven entsprechend angefangen an dem Fundament für die neue Saison zu arbeiten.

Als erster Wettkampf in der neuen Saison stand am vergangenen Wochenende im Düsseldorfer Rheinbad der Vorkampf zur DMSJ auf dem Programm. Ziel war es die Qualifikation für den Endkampf Mitte November auf Verbandsebene zu erreichen. Die gute Nachricht für den TV: In allen angetretenen Altersstufen konnten sich die Mannschaften entsprechend auf den vorderen Plätzen behaupten und somit das angestrebte Ziel umsetzen.

Der DMSJ Mannschaftswettbewerb umfasst aufgeteilt auf zwei Tage insgesamt 5 Staffelwettbewerbe über jeweils 4 x 100m mit reinen Freistil-, Brust-, Rücken- und Schmetterlingsstaffel. Den Abschluss an Tag zwei bildet dann eine klassische Lagenstaffel, in der jeweils jede Lage einmal geschwommen wird.

Um die Kinder entsprechend langsam an diesen Wettkampf heranzuführen, treten die jüngsten der Jugend E treten in gemischten Mannschaften altersgerecht über die kurze 50m Distanz an. Bei der Jugend D wird die Schmetterlingsstaffel aus demselben Grund auch nur über die 50m Distanz durchgeführt.

In der Jugend E (Jg. 2008 + 2009)  konnte der TV Ratingen gleich mehrere Mannschaften melden. Die erste Mannschaft in der Besetzung Emil Thissen, Hugo Richter, Jan Wirminghaus, Magdalena Lepper, Paula Heilman schaffte mit Platz drei und einer Gesamtzeit von 14:08 Minuten sicher den Sprung in den Endkampf im November.

Einen tollen ersten Platz unter mehr als 20 gemeldeten Teams der Altersstufe Jugend D (Jg. 2006 + 2007) weiblich erreichte die erste TV Mannschaft in einer Gesamtzeit von 25:22 Minuten vor den starken Team der Startgemeinschaften der SG Mönchengladbach, SG Bayer und SG Neuss.

In dieser Mannschaft standen für den TV Antonia Wendel, Celine Lehnard, Emily Schier, Lena Görgens und Mia Wirminghaus auf dem Startblock.

Sowohl bei der Jugend E als auch bei der weiblichen Jugend D konnte der TV jeweils drei Mannschaften im Vorkampf an den Start bringen. Vor dem Endkampf haben die Trainer nun die Möglichkeit die Teams neu zusammen zu setzen, um so nach Möglichkeit die qualifizierten Teams entsprechend weiter zu stärken.

Die männliche Jugend D (Jg. 2006 + 2007) in der Besetzung Ben Juretzki, Jonas Berger, Leonard Link und Martin Elbe schaffte ebenso die Qualifikationshürde mit einer Gesamtzeit von 28:53 Minuten und dem erreichten Platz 6.

Die weibliche Jugend C (Jg. 2004 + 2005) konnte trotz krankheitsbedingter Schwächung einen sehr soliden zweiten Platz in der Besetzung Helen Burchard, Helene Bergmann, Laura Dersch, Lea Weber und Marie Görgens mit einer Zeit von 25:19 Minuten erschwimmen.

Bei den älteren Aktiven der Jugend B (Jg. 2002 + 2003) hatte der TV jeweils eine weibliche und männliche Mannschaft gemeldet. Die männliche Jugend B Mannschaft in der Besetzung Jan Richrath, Jonas Masuhr, Kian Tewes, Lukas Schier, Matteo König, Niklas Ohle erreichte die Qualifikation mit einen guten 3 Platz hinter den starken Teams der SG Neuss und SG Bayer mit einer Gesamtzeit von 23:25 Minuten.

11.07.2017

Dumeklemmer Schwimmwettkampf ein voller Erfolg für TV Ratingen

Der TV Ratingen hat am ersten Juli Wochenende wieder den traditionelle Dumeklemmer Schwimmwettkampf im Ratinger Freibad ausgerichtet. Bei herrlichem Sommerwetter konnten, Aktive, Betreuer und zahlreiche Zuschauer eine entspannte Schwimmwettkampfatmosphäre genießen.

Die Verantwortlichen beim TV Ratingen um Ralf Kastner und Gabi Weber haben ganze Arbeit geleistet, um entsprechend das Angerbad für das Wochenende in eine Wettkampfarena für über 700 Aktive Schwimmerinnen und Schwimmer ab dem Jahr 2009 zu verwandeln.

Zahlreiche Vereine nutzten den Wettkampf auch Ausklang der Saison. Der Dumeklemmer bietet hierzu die Möglichkeit, dass die Teilnehmer im Zelt auf den Liegewiesen übernachten können. Hiervon wurde zahlreich Gebrauch gemacht, so dass das Helferteam schon Sonntag ab 6 Uhr früh  300 Frühstücke vorbereiten konnte, damit die Schwimmer gut gestärkt in den zweiten Wettkampftag starten konnten.Sportlich kann der TV Ratingen auch auf einen guten Saisonabschlusswettkampf zurückblicken.

Bei  zahlreichen Wettkämpfen standen TV Schwimmerinnen und Schwimmer auf dem Siegerpodest - insgesamt schafften 41 Aktive 40 erste, 36 zweite und 42 dritte Plätze. Dies ist ein deutliche Ausdruck der Breite der Leistungsfähigkeit der TV Schwimmer. Für die jüngsten Aktiven aus dem Jahrgang 2009 ging es vor allem darum, erste Erfahrungen auf der langen 50m Bahn zu sammeln. Dies schafften die Mädchen und Jungen zur Freude von Trainerin Petra Zierz mit Bravour.

Mehrere erste Podest Plätze schafften an diesem Wochenende Lena Görgens (Jg. 2006) über 200m Lagen, 200m Schmetterling sowie 50m Brust. Lea Weber (2005) erreichte das oberste Siegertreppchen über 100m und 200m Freistil sowie 200m Schmetterling. Charlotte Wendel konnte sich bei 8 Einzelstarts insgesamt 7 Mal als schnellste Schwimmerin behaupten.

Amelie Makoski (Jg. 2003) war über 50m und 100m Brust die jeweils schnellste ihres Jahrgangs. Maira Hintze (2000) gelang dies über dieselben Bruststrecken sowie zusätzlich über 200m Lagen. Bei den Schwimmern zeigte sich Niklas Ohle aus dem Jahrgang 2002 als der eifrigste Medaillensammler. Er konnte am Ende des Wochenendes 4 Gold und vier Silbermedaillen als Ausbeute mit nach Hause nehmen. Die Goldmedaillen gewann er über 200m und 400m Freistil sowie 200m Schmetterling und 100m Rücken.

Die 50m Wettkämpfe in allen vier Lagen wurden zu einer gesonderten Wertung zusammengefasst. Damit eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse gegeben ist, werden die erzielten Zeiten in Punkte umgerechnet, die dann entsprechend aufaddiert werden. Bei den Schwimmerinnen konnten mit Charlotte Wendel (Jg. 2004 mit herausragenden 2343 Punkten) und Anna Kaschner  (Jg. 2002, 1684 Punkten) gleich zwei Lagenpokale in Ratingen verbleiben. Neben Anna konnte sich Friederike Probst über Platz 2 mit 1630 Punkten im selben Jahrgang freuen. Im Jahrgang 2006 zeigte Lena Görgens ausgeglichene Leistungen, die mit 1271 Punkten und Platz 2 honoriert wurden.

Bei den Schwimmern standen am Ende dieser Wertung Ben Juretzki (Jg. 2007, 650 Punkte) und Jonas Masuhr (Jg. 2002, 1735 Punkte ) auf Platz drei der Gesamtwertung. Matthias Frank durfte sich über Platz 2 in der Wertung ab Jahrgang 2001 und älter (2318 Punkte) freuen.

Um für Charlotte Wendel das erfolgreiche Wochenende abzurunden gelang ihr zum Schluss im Finale der schnellsten 50m Freistilschwimmerinnen Platz 1 gegen deutlich ältere Starterinnen. Die geschwommene Zeit von 0:27,91 lag nur knapp über der persönlichen Bestzeit von 0:27,75. Damit unterstrich Charlotte auch zum Ende der Saison 2016/17 ihre aktuell sehr gute Verfassung.

Neben den Einzelleistungen liegt ein weiterer Fokus des Wettkampfes auf unterschiedlichen Staffelwettbewerben. Da die Schwimmer ja oftmals als Einzelsport auf dem Startblock stehen, ist dies natürlich eine willkommene Abwechslung, die auch durch die gute Besetzung von bis zu 25 angetretenen Staffeln in den einzelnen Wettbewerben zum Ausdruck kam.

Lautstark unterstützt von dem Publikum legten sich hier die Schwimmer noch einmal richtig in Zeug.

Besondern erfolgreich war der TV bei den Brust Staffeln. In der Altersstufe 2005 - 2002 belegte die Mixed-Staffel in der Besetzung Masuhr, Wendel, Makoski, Schier in einer Zeit von 2:27,77 den obersten Podest Platz. Bei der Mixed-Staffel müssen jeweils zwei weibliche und zwei männliche Starter Teil der Staffel sein. Die Reihenfolge kann dabei nach taktischen Erwägungen von den Trainern frei gesetzt werden.

Dasselbe gelang in der Altersstufe ab Jahrgang 2001 der Staffel Frank, Speckamp, Weber, Hintze in der Zeit von 2:17,90. In der Altersstufe 2009 - 2006 belegte die erste TV Formation (Link, Görgens, Berger, Lehnard) den guten dritten Platz.

In der 4 x 50m Mixed-Freistil Staffel konnten in der Altersstufe 2002 - 2005 (Ohle, Probst, Wendel, Masuhr) der erste in 1:53,50 und in der Altersstufe ab Jahrgang 2001 (Engel, Reguera, Salje, Frank) der zweite Platz in 1:51,23 erzielt werden. In der 4 x 50m Mixed-Lagenstaffel schwamm die jeweils schnellste TV Mannschaft in der Altersstufe

2005-2002 (Ohle, Makoski, Weber, Masuhr) in 2:10,92 auf Platz 3 und die TV-Vertretung der Stufe ab Jahrgang 2001 (Zierz, Hintze, Reguera, Jünnemann) sicherte sich den obersten Podest Platz in einer Zeit von 2:05,48 Minuten. Dazu kamen dann in der 10 x 50m Freistilstaffel der Platz zwei für die jüngsten TV Schwimmer ab Jahrgang 2009. Die älteren TV Aktiven sicherten sich in der Altersstufe 2005 - 2002 sowie ab Jahrgang 2001 den ersten Platz in dieser Staffelwertung.

Erschöpft aber zufrieden konnte Ralf Kastner Sonntagabend auf das Wochenende zurück blicken: "Wir haben ein tolles Wettkampfwochenende erlebt. Nach dem kühlen Wetter in den vergangenen Jahren hatten wir dieses Jahr richtig Glück mit den Temperaturen. Das alles so gut geklappt hat, basiert auf der Arbeit der zahlreichen Helfer sowie der guten Zusammenarbeit mit den Ratinger Bädern. Hierzu auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön. Ohne so viele helfende Hände vor und hinter den Kulissen und die zahlreiche Unterstützung würden wir eine solche Großveranstaltung nicht gestemmt bekommen."

04.07.2017

Dumeklemmer-Wettkampf in Ratingen

Saisonabschluss der Schwimmer

 

Eine lange und erfolgreiche Wettkampfsaison liegt nun fast komplett hinter den Schwimmern. Traditioneller Abschluss der Saison vieler Vereine wird wieder der Dumeklemmer-Wettkampf im Freibad an der Anger in Ratingen am kommenden Wochenende.

Ab Samstag Mittag bis Sonntag Abend steht das Freibad im Zeichen des Schwimmwettkampfs. Über 700 Schwimmerinnen und Schwimmer aller Altersklassen aus 26 Vereinen werden Ihr Können dabei in mehr als 3600 Starts zeigen. Im besonderen Fokus liegt dieses Mal der Lagenpokal für die Aktiven ab Jahrgang 2009. Dabei werden jeweils Sprints über 50m in allen vier Lagen geschwommen. Die geschwommenen Zeiten werden in Punkte umgerechnet. Die Schwimmerin und der Schwimmer eines Jahrgangs mit den meisten Punkten über alle vier Strecken werden dann zum Ende des Wettkampfs mit dem Lagenpokal geehrt.Dazwischen werden weitere Wettkämpfe über 100m und 200m Strecken ausgetragen. Dazu kommen an beiden Wettkampftagen jeweils Staffelwettbewerbe (Bruststaffeln, Freistilstaffeln sowie Lagenstaffeln).

Die Staffelwettbewerbe stehen bei den Aktiven besonders hoch im Kurs, da sie hier nicht nur Einzeln, sondern auch als Team  angefeuert von den Mannschaftskameraden ihre Leistungsfähigkeit zeigen können.

Der TV Ratingen wird mit knapp 100 Aktiven die zahlenmäßig stärkste Mannschaft des Wettbewerbs stellen. TV Abteilungsleiter Ralf Kastner: „Die Vorbereitungen verlaufen sportlich und organisatorisch planmäßig. Wir freuen uns, hier ein eingespieltes Team in der Schwimmabteilung zu haben, welches immer wieder hervorragende Arbeit im Rahmen der Vorbereitung leistet. Hierzu schon jetzt allen Helfern und Organisatoren sowie natürlich auch den Ratinger Bädern ein herzliches Dankeschön. Jetzt können wir nur noch auf schönes Wetter am kommenden Wochenende hoffen, damit wir einen spannenden und stimmungsvollen Wettkampf erleben.“

Die Wettkämpfe beginnen Samstag ab 13 Uhr und Sonntag ab 8.30 Uhr. Zuschauer sind jederzeit herzlich willkommen. Die Wettkampfstätte im Freibad kann ohne Eintritt betreten werden. Für das leibliche Wohl wird durch das Organisationsteam des TV Ratingen in mannigfaltiger Form gesorgt werden.

27.06.2017

TV Nachwuchsschwimmer sammeln Medaillen bei Verbandsmeisterschaft

Die Nachwuchsschwimmer des TV Ratingen sind am Wochenende bei den Verbandsmeisterschaften für die jüngeren Jahrgänge 2004 – 2007 in Solingen  erfolgreich ins Wasser gegangen. Insgesamt standen am Ende 8 goldene, 16 silberne und 9 bronzene Medaillen in den Einzelwerten sowie ein zweiter Platz in den Staffeln auf der TV Ergebnisliste.Als eine der insgesamt erfolgreichsten Schwimmerinnen des Wettbewerbs konnte sich Charlotte Wendel insgesamt 7 mal als neue Verbandsmeisterin ehren lassen.

Dies gelang ihr über ihre Paradedisziplinen 50m + 200m Freistil, über 50m, 100m  sowie 200m Rücken, 50m + 100m Schmetterling. Dazu wurde sie dann noch über 400m Freistil und 50m und 100m Brust jeweils als zweite zur Siegerehrung gerufen.

Lena Görgens (Jg. 2006) konnte in 2:59,73 über 200m Lagen den Titel als Verbandsmeisterin erringen. Dazu erzielte sie über 50m Freistil und 50m Schmetterling jeweils die Silbermedaille.

Antonia Wendel (Jg. 2007) konnte gleich drei Silbermedaillen (50m + 100m Freistil sowie 50m Schmetterling) und zwei Bronzemedaillen über 100m Schmetterling und 400m Freistil als Ausbeute vom Wochenende mitnehmen.

Gleich dreimal als zweite wurde Brustschwimmerin Emily Schier (Jg. 2006) über 50m, 100m und 200m Brust geehrt.

Vier Medaillen als Ausbeute hat Lea Weber (Jg. 2005) mit von dem Wochenende nach Hause mit gebracht. Lea schaffte über 200m Freistil Platz 2 und über 50m und 100m Freistil sowie 50m Schmetterling stand am Ende jeweils Platz 3.

Jeweils zwei Medaillen konnten Laura Dersch (Jg. 2004) über 200m Brust und 200m Lagen, Jonas Berger (Jg. 2007) als Dritter über 100m Brust und 200m Brust sowie Sanya Music (Jg. 2007) über 100m Freistil und 200m Rücken erzielen.

Auch in den Staffelwettbewerben über 4x 50m Freistil ist der TV angetreten. Bei den Mädchen der Jahrgänge 2004 / 2005 konnten Charlotte Wendel, Marie Görgens, Lea Weber und Helen Burchard in sehr guten 1:59,56 den zweiten Platz nur 0,01 Sekunden denkbar knapp hinter der Vertretung der SG Bayer erzielen. Trotz der intensiven Anfeuerung durch die Mannschaftskollegen und Trainer fehlte am Ende ein Wimpernschlag zum Erfolg.

Die Jungenstaffel der Jahrgänge 2006 / 2007 konnte sich mit einem fünften Platz in der Besetzung Leonard Link, Jonas Berger, Martin Elbe und Ben Juretzki in einer Zeit von 2:33,08 gut im Starterfeld behaupten.

Dazu zeugen zahlreiche 4. und 5. Plätze u.a. von Marie Görgens, Helen Burchard, Leonard Link und Mia Wirminghaus davon, dass das Gesamtbild auch noch erfolgreicher hätte ausfallen können.

Die Trainer Monika Baron-Lepper und Ralf Kastner blicken zufrieden auf das lange Wettkampfwochenende zurück. Vor allem das es 24 TV Schwimmerinnen und Schwimmer im Vorfeld geschafft haben sich für die Verbandsmeisterschaften zu qualifizieren, lässt sie zuversichtlich nach vorne schauen. Dass eine lange Wettkampfsaison mit vielen Starts sich dem Ende zuneigt, war den jungen Athleten am Ende durchaus anzumerken.

Zum Abschluss der Wettkampfsaison 2016/17 wartet dann noch traditionell der heimische  Dumeklemmer-Wettkampf im Ratinger Freibad an der Anger am 8.+9. Juli auf alle Schwimmer des TV.

06.06.2017

Charlotte Wendel erreicht einen tollen 4. Platz bei der DM

Die drei TV Schwimmer Charlotte Wendel (Jg. 2004), Maira Hintze (Jg. 2000) und Matthias Frank (Jg. 1999) hatten sich in den vergangenen Monaten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifizieren können und gehören damit zu den dreißig schnellsten Schwimmern Ihres Jahrgangs in Deutschland in der jeweiligen Schwimmstrecke.Das herausragende Ergebnis der TV Schwimmer konnte Charlotte gleich am Vormittag des ersten Wettkampftages herausholen. Mit der drittschnellsten Zeit im Vorlauf über 100m Freistil konnte sie sich souverän für das Finale der besten acht qualifizieren.

Das Finale fand dann am Nachmittag statt. Trotz der Aufregung zum ersten Mal in einem solchen Finale schwimmen zu dürfen, hat sich Charlotte mit einer Zeit von 1:00,26 klasse geschlagen. Leider fehlten am Ende ganze 0,02 Sekunden zu Platz 3 und damit zum Podium.

Ebenfalls gut konnte sich Charlotte Wendel in den folgenden Tagen über 50m Freistil in Szene setzen. Nach Platz zwei im Vorlauf in einer Zeit von 0:28,04 konnte sie sich im Finale auf 0:27,75 steigern. Dies bedeutete eine neue Bestzeit für die junge Schwimmerin, reichte im Finale aber leider nur zu Platz 5 gegen eine wirklich schnelle Konkurrenz.

Am letzten Wettkampftag der fünftägigen Meisterschaften konnte sie noch über 50m Rücken mit Platz 6 im Vorlauf in ein weiteres Finale einziehen. Dort präsentierte sie sich wiederum mit Rang 5 glänzend. Über 200m Freistil sowie 50m Schmetterling konnte sie in den Vorläufen jeweils persönliche Bestzeiten erzielen, verpasste aber mit den Plätzen 11 und 13 knapp die jeweilige Finalteilnahme.

Denkbar knapp verpasste auch Matthias Frank am vorletzten Wettkampftag die Teilnahme am 200m Brust Finale seines Jahrgangs mit Rang 9 im Vorlauf in einer Zeit von 2:27,26. Bereits in den Vortagen konnte der Brustspezialist mit 14 über 50m Brust sowie Rang 16 über 100m Brust seine gute Verfassung unterstreichen. Weiterhin hatte Matthias Frank sich über 200m Rücken für die DJM qualifiziert und schaffte in den Vorläufen dort Rang 18.

Dritte TV Schwimmerin bei den DJM war Maira Hintze. Auch sie ist wie Matthias Frank eine ausgesprochene Brust-Spezialistin. Über 200m Brust mit einer Zeit von 2:43,88 erzielte sie mit Rang 11 ihr bestes Vorlaufergebnis. Über 50m Brust schwamm sie in 34:50 auf Rang 13 des Wettkampfs. Dazu startete Maira Hintze noch über 100m Brust (Rang 17) sowie 50m Schmetterling. Dort landete sie am Ende auf Rang 23 des Wettkampfs.

Die betreuenden Trainer Christian Kowalis und Ralf Kastner können mit Stolz auf die Wettkampfwoche in Berlin zurück blicken. Die gute Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Charlotte Wendel konnte durchgängig mit neuen persönlichen Bestleistungen ihre sehr gute Form unterstreichen. Ralf Kastner war insbesondere zufrieden mit dem Erreichen der drei Finalteilnahmen. Das Tüpfelchen auf dem i mit einer Medaille verpasste Charlotte dieses Mal leider noch denkbar knapp.

Christian Kowalis hat seine beiden Schützlinge mit jeweils zwei persönlichen Bestleistungen über 50m und 200m Brust wieder gut auf den Saisonhöhepunkt hin ausgerichtet bekommen. Die gezeigten Leistungen vor solch beeindruckende Kulisse der beiden bestätigen die gute und konstante Trainings- und Wettkampfleistung der Saison 2016/17. Zufrieden und müde konnten Athleten und Betreuer wieder die Heimreise nach spannenden und anstrengenden Wettkampftagen antreten.

16.05.2017

TV Schwimmer mannschaftlich geschlossen bei Wettkampf in Dortmund

Die Schwimmer der dritten und ersten Wettkampfmannschaft sowie verstärkt durch einige Aktiven der zweiten Mannschaft starteten bei einem großen Wettkampf im Dortmunder Südbad. Mehr als 40 Vereine aus mehreren Bundesländern hatten über 750 Aktive gemeldet. In diesem Umfeld mit mehr als 3.700 Einzelstarts konnten sich die Schwimmer des TV Ratingen sehr gut behaupten. In der Mannschaftswertung, für die jeweils die Podiumsplätze aller Schwimmer eines Vereins gewertet wurden, erreichte der TV Ratingen einen herausragenden dritten Platz und kann damit den geschlossenen Leistungseindruck der Wettkampfmannschaften wieder einmal unterstreichen.

Gerade für die dritte Wettkampfmannschaft standen aber nicht nur Podiumsplätze im Fokus. Trainerin Monika Baron-Lepper achtete vor allem auf die Zeiten des Jahrgangs 2007, da es für die Aktiven des Jahrgangs noch um die Zulassung zum Vielseitigkeitstest des Schwimmverbandes ging.

Jonas Berger konnte vor allem über 200m Freistil einen Leistungssprung zeigen und seine persönliche Bestzeit auf 3:06,33 verbessern. Ben Juretzki konnte über 50m Rücken in 0:41,81 Platz zwei und eine neue Bestzeit mit nach Hause nehmen. Gleich fünfmal durfte sich Sanya Music zur Siegerehrung rufen lassen, wobei über 200m Rücken auch eine deutliche Verbesserung der Bestzeit auf 3:06,43 durch die Trainerin registriert werden konnte. Eine weitere neue persönliche Bestzeit verzeichnete Monika Baron-Lepper für Finja Querforth über 200m Freistil in 3:05,90. Antonia Wendel – ebenfalls aus dem Jahrgang 2007, den Monika Baron-Lepper an diesem Wochenende bedingt durch den LVT besonders im Auge hatte – überzeugte über 50m Freistil in 0:34,76 und 50m Schmetterling in 40,07 und konnte sich anschließend die verdiente Ehrung für den jeweils ersten Platz über diese Lage abholen.

Magdalena Lepper (Jg. 2008) erwies sich als erfolgreiche Brustschwimmerin: die 50m und 100m Brust schaffte sie in jeweils neuer Bestzeit und konnte sich anschließend auch als erste ehren lassen. Weitere Podiumsplätze über 50m und 100m Rücken sowie 50m Schmetterling rundeten für Magdalena das erfolgreiche Wochenende ab.

Lena Görgens (Jg. 2006) überzeugte über 50m Schmetterling in 0:36,46 (Platz 1) sowie über 50m Freistil (in 0:33,59) mit Platz zwei. Beide Zeiten stellen neue persönliche Bestzeiten dar. Auch aus dem Jahrgang 2006 schwamm Celine Lehnard über 50m Freistil neue persönliche Bestzeit in 0:34,73. Gleich vier Podiumsplätze erzielte Emily Schier, wobei über 100m Freistil in 1:14,80 der deutlichste Leistungssprung verzeichnet werden konnte.

Als eifrige Medaillensammlerin der erfahrenen Schwimmer zeigte sich Samira Zierz (Jg. 2000), die in den drei Rückenlagen jeweils Gold sowie weitere Podiumsplätze über 50m und 100m Freistil sowie 200m Lagen erzielen konnte.

Über zwei neue Bestzeiten freute sich Friederike Probst mit 1:05,59 über 100m Freistil und 0:29,35 über 50m Freistil. Die Zeiten bedeuten gleichzeitig Platz 1 und 2 in den jeweiligen Wettbewerben für die Schwimmerin.

Amelie Speckamp (Jg. 1999) schwamm mit drei zweiten Plätzen über 100m und 200m Schmetterling sowie 200m Lagen knapp dem obersten Podiumsplatz vorbei. Lenya Frisch (Jg. 2001) steuerte mit den Plätze zwei und drei über 200m Freistil und 50m Rücken jeweils in neuer persönlicher Bestzeit ihren Anteil zum guten TV Gesamteindruck bei.

Ebenfalls drei zweite Plätze belegte Anne Schäfer (Jg. 2002) über die drei Brust Distanzen und konnte dabei die persönliche Bestzeit über 50m und 200m Brust verbessern. Ihr Bruder Henrik (Jg. 1999) erzielte über 50m Brust eine neue persönliche Bestzeit mit 0:33,73 sowie weitere Podiumsplatzierungen über 100m und 200m Brust.

Aus der zweiten Wettkampfmannschaft startete u.a. Amelie Makoski aus dem Jahrgang 2003. Bei zwei Starts über 50m und 100m Brust sprangen eine Woche nach dem Start bei den NRW Meisterschaften zwei erste Plätze sowie eine neue Bestzeit über 50m Brust in 0:37,05 für die Brustschwimmerin heraus.

Aus demselben Jahrgang waren auch Lisa Löffelmann und Matteo König am Start. Lisa konnte zwei neue Bestzeiten über 50m Rücken (in 0:36,65) sowie über 200m Freistil verzeichnen. Beide Zeiten bedeuteten Platz vier für die Schwimmerin. Matteo König erzielte in 2:26,56 Platz drei über 200m Freistil. Aus dem Jahrgang 2004 verbesserte Helene Bergmann ihre persönliche Bestzeit über 50m Schmetterling auf 0:36,30 Minuten.

Nach einem langen Wettkampfwochenende können die Trainer Christian Kowalis und Monika Baron-Lepper geschafft aber zufrieden auf den Einsatz ihrer Schützlinge zurück blicken.

09.05.2017

Charlotte Wendel dreifache NRW-Meisterin

TV Schwimmer mit starken Mannschaftseindruck bei den NRW Meisterschaften

Am 6. und 7. Mai fanden in Dortmund die NRW Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge (Damen 2005 – 2003 und Herren 2005 – 2001) statt.Für den TV Ratingen haben sich im Vorfeld 2 Schwimmer und 7 Schwimmerinnen in unterschiedlichen Lagen in den vergangenen Monaten für diesen Wettbewerb qualifizieren können.Herausragende Schwimmerin auf Seiten des TV Ratingen war Charlotte Wendel (Jg. 2004).

Sie ist insgesamt sieben Mal über beide Wettkampftage verteilt an den Start gegangen. Der Wettkampf hatte für sie mit zweiten Plätzen über 200m Lagen sowie 50m Freistil schon erfolgreich begonnen. Dann wurde es für sie noch besser: Über 200m Freistil in 2:15,53, über 100m Freistil in 1:02,05 sowie über 50m Rücken in 0:31,99 errang sie danach jeweils den ersten Platz und konnte somit dreimal zur Siegerehrung als NRW Jahrgangsmeisterin aufgerufen werden.

Abgerundet wurde der Medaillenspiegel durch einen dritten Platz über 50m Schmetterling, so dass sie auf eine reiche Ausbeute von 6 Medaillen blicken kann.

Die sehr gute Form von Charlotte wurde zusätzlich dadurch sichtbar, dass sie bei allen sieben Starts jeweils mit neuer persönlicher Bestzeit aus dem Wasser kam.

Auf einen erfolgreichen Wettkampf kann auch Niklas Ohle (Jg. 2002) zurück blicken. Er konnte sich im Vorfeld für 4 Lagen qualifizieren. Auch er schaffte es sich in allen Lagen zu steigern und neue persönliche Bestzeiten zu erzielen. Dazu konnte er in einer Zeit von 2:23,78 über 200m Rücken den vierten Platz und in 0:31,28 über 50m Rücken den achten Platz erzielen.

Einen super Start in den Wettkampf konnte auch Lea Weber (Jg. 2005) mit einem fünften Platz über 50m Freistil in 0:29,75 hinlegen. Gegenüber der bisherigen Bestzeit bedeutete dies gleich einen Sprung um knapp 2 Sekunden. Die gute Verfassung von Lea Weber wurde durch die Plätze 4 in 50m Schmetterling sowie Platz 7 über 400m Freistil unterstrichen. Über 400m Freistil schaffte es auch Marie Görgens (Jg. 2004) mit einer neuen Bestzeit von 4:58,11 sich als 8te zu platzieren.

Den Reigen der Top 8 platzierten TV Schwimmer schloss Amelie Makoski (Jg. 2003) Sonntagnachmittag mit einem 8ten Platz über 100m Brust in einer persönlicher Bestzeit von 1:20,87 ab.

Neue persönliche Bestzeiten erreichten auch Viola Yilmaz (Jg. 2003) über jeweils 50m, 100m und 400m Freistil, Laura Dersch (Jg. 2004) auch über 400m Freistil sowie jeweils über 200m Rücken Helen Burchard (Jg. 2004) und Johannes Lepper (Jg. 2000).

TV Fachbereichsleiter Ralf Kastner blickt zufrieden auf das lange Wettkampfwochenende zurück. Alle Schwimmer können mit mindestens einer persönlichen neuen Bestzeit auf das Wochenende mit Stolz schauen. Dazu wurden 14 Top 8 Platzierungen gegen eine sehr starke Konkurrenz aus den großen Startgemeinschaften erkämpft. Die umfangreiche Vorbereitungsarbeit über die gesamte Saison hat sich somit ausgezahlt.

Ein besonderes Lob hat Ralf Kastner für die beiden Trainer Christian Kowalis und Stefan Schönhoff parat. Die intensive Betreuung im Vorfeld zu den NRW Meisterschaften sowie auch gerade bei den Wettkämpfen ist beispielhaft und von einem sehr hohem persönlichen Engagement der beiden Trainer gekennzeichnet. Dies spiegelt sich auch in der Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Wettkampfmannschaft sowie unterhalb der Sportler wieder.

Ende Mai stehen nun für Charlotte Wendel sowie den bereits qualifizierten Maira Hintze und Matthias Frank die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin auf dem Programm.

28.04.2017

TV Ratingen mit 19 Schwimmern zu den NRW Meisterschaften

Ende April / Anfang Mai finden in Wuppertal und Dortmund die NRW Meisterschaften auf der 50m Langbahn statt. Sportliches Ziel der Trainer um Abteilungsleiter Ralf Kastner zu Beginn der Saison war es mit einer möglichst großen Mannschaft zu diesen Wettkämpfen zu fahren. Voraussetzung für die Teilnahme an den NRW Meisterschaften ist das Erreichen der notwendigen Qualifikationszeiten, die vom Schwimmverband festgelegt worden sind.

Es galt somit die Stärken und besten Teilnahmechancen der einzelnen Sportler im Vorfeld herauszuarbeiten und dann die Trainings- und Wettkampfplanung so auszurichten, dass möglichst viele Schwimmerinnen und Schwimmer der ersten und zweiten Wettkampfmannschaften ab dem Jahrgang 2005 sich erfolgreich qualifizieren konnten. Mit 19 Aktiven wird der TV Ratingen mit einer zahlenmäßig starken Mannschaft die Vereinsfarben bei den Meisterschaften vertreten.

Aus der ersten Mannschaft um Trainer Christian Kowalis haben sich für die NRW Meisterschaften der älteren Jahrgänge in Wuppertal (Damen ab 2002; Herren ab 2000) 10 Aktive für insgesamt 25 Starts qualifizieren können:

Anna Kaschner (Jg. 2002): 200m Lagen
Antonia Salje (Jg. 1995): 200m Lagen
Friederike Probst (Jg. 2002): 50m Freistil
Janina Engel (Jg. 1995): 200m Lagen, 50m Freistil, 100m Freistil, 50m Schmetterling, 100m Rücken
Katharina Thoma (jg. 1995): 100m Schmetterling, 200m Freistil
Maira Hintze (Jg. 2000): 50m Brust, 100m Brust, 200m Brust, 50m Schmetterling, 100m Schmetterling
Matthias Frank (Jg. 1999): 50m Brust, 100m Brust, 100m Schmetterling, 200m Schmetterling, 200m Lagen, 200m Rücken
Moritz Jünemann (Jg. 1999): 50m Freistil
Remo Reguera (Jg. 1998): 200m Schmetterling
Samira Zierz (Jg. 2000): 100m Rücken, 200m Rücken

Für die NRW Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge am ersten Mai Wochenende in Dortmund (Damen bis 2003; Herren bis 2001) werden 9 Schwimmerinnen und Schwimmer 37-mal am Start stehen. Die Schwimmer sind im Einzelnen:

Amelie Makoski (Jg. 2003): 50m Brust, 100m Brust, 200m Brust
Charlotte Wendel (Jg. 2004): 200m Lagen, 50m Freistil, 100m Freistil, 200m Freistil, 50m Schmetterling, 100m Schmetterling, 200m Schmetterling, 50m Rücken,
Helen Burchard (Jg. 2004): 50m Rücken, 100m Rücken, 200m Rücken
Johannes Lepper (Jg. 2001): 100m Rücken, 200m Rücken, 200m Lagen
Laura Dersch (Jg. 2004): 200m Lagen, 200m Brust, 400m Freistil
Lea Weber (Jg. 2005): 50m Freistil, 100m Freistil, 200m Freistil, 400m Freistil, 50m Schmetterling
Marie Görgens (Jg. 2004): 50m Freistil, 100m Freistil, 200m Freistil, 400m Freistil, 200m Rücken
Niklas Ohle (Jg. 2002): 50m Rücken, 100m Rücken, 200m Rücken, 200m Lagen
Viola Yilmaz (Jg. 2003): 50m Freistil, 100m Freistil, 400m Freistil

Die meisten der jungen Aktiven konnten schon im letzten Jahr die Atmosphäre einer NRW Meisterschaft schnuppern, so dass es diesmal umso mehr darum geht sich gut im Starterfeld zu verkaufen. Alle Aktiven haben in den vergangenen Monaten systematisch und intensiv trainiert und so ist sich Stefan Schönhoff sicher, dass die eine oder andere neue persönliche Bestzeit auf Heimfahrt mit im Gepäck der Schwimmer sein wird.

05.04.2017

TV Ratingen mit großem Aufgebot bei der Verbandsmeisterschaft erfolgreich

Am ersten Aprilwochenende haben die Verbandsmeisterschaften auf der Langbahn für die Jahrgänge 2003 und älter in Krefeld stattgefunden. Der TV konnte insgesamt 37 Schwimmer mit den notwendigen Qualifikationszeiten an den Start bringen. Hinter der Startgemeinschaft Bayer bedeutete dies zur Freude der TV-Verantwortlichen somit die zahlenmäßig zweitstärkste Mannschaft im 400 Schwimmer umfassenden Starterfeld.
Erfolgreichste TV Schwimmerin war Janina Engel (Jg. 1995) mit 3 Gold- sowie je zwei Silber- und Bronzemedaillen.

Maira Hintze (Jg. 2000) konnte sich drei Goldmedaillen und jeweils eine Silber- und Bronzemedaille erschwimmen.

Gleich sechs Medaillen brachten Niklas Ohle (Jg. 2002) sowie Matthias Frank (1999) mit nach Hause.

Ebenfalls aus dem Jahrgang 1999 ist Amelie Speckamp. Sie konnte am Sonntagabend auf vier gewonnene Medaillen (2 x Silber, 2 x Bronze) blicken.

Aus demselben Jahrgang wie Janina Engel war Katharina Thoma fast genauso erfolgreich. Sie schaffte mit einer Gold-, zwei Silber und einer Bronzemedaillen einen kompletten Medaillensatz zu erschwimmen.

Für Kian Tewes (Jg. 2003) konnten sich über die drei Rückenstrecken jeweils auf dem Podest platzieren und wurde mit 2 silbernen und 1 bronzenen Medaillen zur Siegerehrung aufgerufen. Ebenfalls in seiner Paradedisziplin Rücken konnte sich Johannes Lepper zweimal als Dritter ehren lassen. Für Amelie Makoski bedeuteten die geschwommenen Zeiten über 50m und 100m Brust nicht nur jeweils einen Podest Platz, sondern auch neue persönliche Bestzeiten.

Weitere TV Schwimmerinnen und Schwimmer konnten Podest Plätze erringen bzw. mit persönlichen Bestzeiten eine weitere Leistungssteigerung nachweisen, so dass am Ende die TV Schwimmer bei der Verbandsmeisterschaft 53 Podest Plätze auf der Habenseite verbuchen konnten.

Bei den Masters waren fünf erfahrene Schwimmerinnen und Schwimmer am Start. Sie durften sich am Ende 9 Mal als erste ehren lassen – angeführt von Monika Baron Lepper mit 4 Goldmedaillen erreichten Nicole Sempf und Thorsten Nowak jeweils zwei und Oliver Schier einen ersten Podest Platz.

Neben den Masters hatten sich auch einige jüngere TV Schwimmerinnen der Jahrgänge 2004 und 2005 mit sehr guten Qualifikationszeiten das Startrecht im Reigen der älteren erschwimmen. Sie konnten sich zur Freude von Trainer Stefan Schönhoff gut behaupten und auch einige neue Bestzeiten erzielen. Stellvertretend sei hier Marie Görgens mit 2:22,85 über 200m Freistil erwähnt.

Nach den Trainingslagern der 1. bis 3. Wettkampfmannschaft in den Osterferien steht im Mai dann mit dem NRW Meisterschaften die nächste Herausforderung auf dem Plan. Es konnten sich schon zahlreiche TV Schwimmerinnen und Schwimmer für die NRW Meisterschaften qualifizieren, so dass auch hier die TV Trainer mit einer stattlichen Mannschaft an den Start gehen werden. Darüber hinaus besteht auch Ende April noch in Wettkämpfen für weitere Athleten die Möglichkeit sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

21.03.2017

Charlotte Wendel 4. bei NRW Meisterschaft der langen Strecken

Vier Schwimmerinnen des TV starteten am Samstag bei den NRW Meisterschaften über die langen Strecken über 800m Freistil.

Charlotte Wendel (Jg. 2004) konnte ihre bisherige Bestzeit auf 10: 10,18 steigern – damit erreichte sie den vierten Platz und verpasste den dritten Platz und damit das Podium nur um 1,3 Sekunden. Trainer Ralf Kastner sah sich mit dem Ergebnis in seiner Einschätzung bestätigt, dass Charlotte zu den besten Freistilschwimmerinnen ihres Jahrgangs in NRW gehört.

Lea Weber konnte im Jg. 2005 einen guten 7. Platz in der neuen persönlichen Bestzeit 10:46,91 belegen. Ralf Kastner zeigte sich beeindruckt von der Steigerung um 18 Sekunden gegenüber der bisherigen Bestleistung. Komplettiert wurde das TV Team mit Helen Burchard und Marie Görgens, die Ihre Qualifikationszeiten bestätigen konnten.

Am Sonntag stand der Jugendmehrkampf des Jahrgangs 2006 auf dem Programm. Die Ergebnisse dieses Wettkampfs werden unter anderem zur Nominierung der ersten Nachwuchskader für die jungen Schwimmer und Schwimmerinnen herangezogen. In den Wettkämpfen der vergangenen Monate konnten sich vier junge Schwimmerinnen des TV Ratingen für den Wettkampf qualifizieren: Celine Lehnard, Emily Schier, Lena Görgens und Mia Wirminghaus. Für die Schwimmerinnen war dies der erste Einzelwettkampf auf NRW Ebene, bei dem sie antreten durften. Sie zeigten sich aber zur Freude von Ralf Kastner aber nicht zu sehr beeindruckt, sondern konnten sich gut auf den Wettkampf konzentrieren.

Für Emily Schier begann der Wettkampf gleich mit einer neuen Bestzeit über 400m Freistil (6:00,30) erfolgversprechend, dicht dahinter konnte sich auch Celine Lehnard mit 6:03,94 gut im Starterfeld behaupten.

Über die anstehenden 100m Distanzen konnten sich besonders über 100m Brust Emily Schier und Lena Görgens mit den Plätzen 3 und 4 im Starterfeld behaupten. Über 100m Rücken waren alle vier Schwimmerinnen am Start; die schnellste der vier TV Ratingen Schwimmerinnen war hierbei wiederum Emily Schier mit 1:29,69.

Über die 50m Kraulbeine steigerten sich Mia Wirminghaus und Lena Görgens jeweils um ca. drei Sekunden gegenüber den gemeldeten Bestzeiten.

Im abschließenden 200m Lagen Wettbewerb (50m Delphin, 50m Rücken, 50m Brust und 50m Freistil) mussten die Schwimmerinnen nach einem langen Wettkampftag noch einmal alle Energie aufbringen. In der Schlusswertung belegte Emily Schier mit Platz 30 einen sehr guten Platz im Mittelfeld, dicht gefolgt von Celina Lehnard (Platz 33) und Lena Görgens (Platz 34) und Mia Wirminghaus ( Platz 48). 

TV Trainer Ralf Kastner blickt zufrieden auf den Wettkampf zurück. Schon die Tatsache, dass der TV Ratingen vier Nachwuchsschwimmerinnen im Jahrgang 2006 an den Start bringen konnte unterstreicht die gute Nachwuchsarbeit der Schwimmabteilung im NRW-Umfeld.

14.03.2017

100 Podestplätze für Ratinger Schwimmer

Über dreißig Schwimmerinnen und Schwimmer der 1. + 2. Wettkampfmannschaft starteten erfolgreich am 11. + 12. März in Mönchengladbach auf einem Langbahnwettkampf. Das Hauptaugenmerk der beiden Trainer Christian Kowalis und Ralf Kastner lag für auf dem Erreichen der Pflichtzeiten, damit möglichst viele Aktive des TV Ratingen bei den NRW Meisterschaften an den Start gehen können. Dabei sprangen zahlreiche Podestplätze – darunter 41 erste Plätze für die Aktiven mit heraus.

Besonders erfolgreich war das Wochenende für Charlotte Wendel (Jg. 2004), die bei sieben Starts jeweils als schnellste in Ziel kam und dies mit unterbieten der Pflichtzeiten für NRW schaffte. Besonders zufrieden zeigte sich Ralf Kastner mit den Zeiten über 50m Freistil (0:29,02) sowie 100m Freistil (1:02,86). Hier gehört Charlotte zu den aktuell 10 schnellsten Schwimmerinnen ihres Jahrgangs in Deutschland.

Gleich zwei Pflichtzeiten sowie zwei ersten Plätze konnte Helen Burchard (Jg. 2004) auf den Rückstrecken erzielen. Ihre Mannschaftskameradin Amelie Makoski (Jg. 2003) konnte die bereits erreichten Pflichtzeiten über alle drei Bruststrecken untermauern und sich somit neben den Medaillen über neue persönliche Bestleistungen auf den drei Strecken freuen. Die weiteren Schützlinge des Trainers Maria Görgens, Laura Dersch (beide Jg. 2004) und Lea Weber (Jg. 2005) konnten sich ebenfalls auszeichnen. Marie konnte sich gleich auf 4 Strecken für die NRW Meisterschaft über Rücken- und Freistilstrecken qualifizieren, Laura konnte über 400m Freistil und 200m Lagen sich den Startplatz sichern. Lea schaffte die Qualifikation über 50m Schmetterling in 0:33,83 und wird somit zum ersten Mal bei den Meisterschaften starten können.

Christian Kowalis freute sich für Viola Yilmaz (Jg. 2003) das sich Training mit zwei weiteren Pflichtzeiten sowie für Niklas Ohle (Jg. 2002) mit 2 ersten Plätzen und 3 Pflichtzeiten ausgezahlt hat.

Maira Hintze (Jg. 2000) erreichte bei vier Starts vier Pflichtzeiten und konnte sich ebenso viermal als Siegerin ehren lassen. Mit jeweils drei ersten Plätzen können Janina Engel (Jg. 1995) und Samira Zierz (Jg. 2000) und Johannes Lepper (Jg. 2001) und Leonard Link (Jg. 2006) zufrieden auf das Wochenende zurück blicken.

Ralf Kastner und Christian Kowalis können somit auf jeden Fall mit einer zahlenmäßig starken Mannschaft zu den NRW Meisterschaften fahren. Da in den kommenden Wochen noch einige Wettkämpfe – darunter die Verbandsmeisterschaften in Krefeld – anstehen, rechnen sie fest damit, dass noch weitere Schwimmerinnen und Schwimmer sich qualifizieren werden. Gerade auf die Wettkämpfe nach den Trainingslagern in den Osterferien setzen die Trainer dabei ihre Hoffnungen.

21.02.2017

5 Goldmedaillen für TV Schwimmer bei Verbandsmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende stand die Verbandsmeisterschaft über die langen Strecken für insgesamt 23 Aktive des TV Ratingen auf dem Programm. Die beiden Trainer Christian Kowalis und Stefan Schönhoff können zusammen mit ihren Schützlingen bei einer Medaillenausbeute von insgesamt 12 Medaillen zufrieden auf den Wettkampf in Wuppertal zurück blicken.

Gleich zwei Goldmedaillen konnte Janina Engel über 400m Lagen in 5:28,71 und 800m Freistil 9:58,60 erringen. Nur unwesentlich langsamer über 800m Freistil war die 13jährige TV Hoffnung Charlotte Wendel in 10:13,60, die damit nicht nur in ihrer Altersklasse den ersten Platz sondern insgesamt die acht-schnellste Zeit aller Schwimmerinnen im Wettkampf erreichen konnte. Untermauert wurde das erfreuliche Bild der Schwimmerinnen über 800m Freistil durch einen zweiten Platz von Lea Weber (Jg. 2005) sowie einem dritten Platz von Marie Görgens (Jg. 2004), so dass im Jahrgang 2004 mit Charlotte Wendel und Marie Görgens gleich zwei Schwimmerinnen bei der Siegerehrung das Podest erklimmen durften.

Weitere erste Plätze steuerten zur TV Bilanz Antonia Salje über 400m Freistil sowie Maira Hintze über 400m Lagen bei.

Von den Schwimmern konnten sich Johannes Lepper (Jg. 2001) und Mathias Frank (Jg. 1999) jeweils Bronze Medaillen sichern, wobei die Zeit von Mathias Frank (5:03,5) gleichzeitig die drittschnellste über 400m Lagen im Wettkampf bedeutete.

Stefan Schönhoff war neben den Medaillen besonders von den gezeigten Zeiten der Nachwuchsschwimmerinnen aus dem Jahrgang 2006 angetan. Der 800m Wettkampf ist Teil der anstehenden Kadernominierungen.

Nahezu zeitgleich haben Lena Görgens (in 12:35,54), Emily Schier (in 12:35,74) die Plätze 5 und 6 belegt knapp gefolgt von Celine Lehnard (Platz 8) und Mia Wirminghaus (Platz 10). Stefan Schönhoff zeigte sich nach dem Wettkampf seiner Schwimmer äußerst zufrieden, dass die konsequente Trainingsarbeit die angestrebten Früchte trägt. Er ist sich sicher, dass die guten Leistungen aus dem Jugendmehrkampf in Mönchengladbach zusammen mit den heutigen Leistungen Hoffnung auf die eine oder anderen Nominierung machen.

14.02.2017

TV Schwimmerinnen sichern in Düsseldorf Aufstieg in DMS Oberliga

Die 1. Damenmannschaft des TV Ratingen konnte mit 13.199 Punkten den Aufstieg in die Oberliga sichern. Nachdem dieses Ziel in den letzten Jahren immer wieder knapp verpasst wurde freuen sich dieses Jahr die Trainer Christian Kowalis und Stefan Schönhoff umso mehr, dass es nun geklappt hat. Die Mischung aus erfahrenen und jüngeren Nachwuchsschwimmerinnen hat sich als Erfolgsrezept herausgestellt. Erfolgreichste Punktesammlerin waren Janina Engel mit 2.619 Punkte, dicht gefolgt von Maira Hintze (2.427) und der jüngsten Schwimmerin im Team Charlotte Wendel mit 2.326 Punkten. Janina Engel erzielte dabei mit einer Zeit 0:59,77 über 100m Freistil das beste Einzelergebnis (692 Punkte).

Charlotte Wendel wusste mit einer Zeit von 0:27.94 über ihre Paradedisziplin 50m Freistil (631 Punkte) zu brillieren.Für das Damenteam im Einsatz waren die Schwimmerinnen Amelie Speckamp, Charlotte Wendel, Janina Engel, Katharina Frank, Katharina Thoma, Larissa Engel, Lisa Bohner, Maira Hintze, Marie Speckamp und Samira Zierz. Dabei standen nicht die individuellen Ziele, sondern das Mannschaftsergebnis im Vordergrund.

Bei der DMS werden die Strecken 50m, 100m, 200m, 400m und 800m/1500m Freistil, 100m und 200m Rücken, Brust und Schmetterling sowie 200m und 400m Lagen zweimal durchgeschwommen. Je Verein ist dabei je Strecke ein Schwimmer für sein Team am Start.

Auch die Herren waren in der Landesliga am Start. Mit 12.328 Punkten konnte der TV Ratingen seinen Startplatz in der Landesliga erfolgreich verteidigen. Von dem Herrenteam bestehend aus Armin Hanke, Henrik Schäfer, Johannes Lepper, Julian Weber, Matthias Frank, Matthias Kreuzer, Moritz Jünnemann, Norbert Hanke und Remo Reguera hat Julian Weber mit 2.811 Punkten wesentlich zum Mannschaftsergebnis gefolgt von Matthias Frank mit 2.454 Punkten beigetragen. Matthias Frank gelang über 100m Brust in einer Zeit von 1:06,02 (710) auch das Einzelergebnis mit der höchsten Punktzahl aller TV Schwimmer.

Neben vielen persönlichen Bestleistungen fielen auch drei Vereinsrekorde: Janina Engel über 200m Lagen, Maira Hintze über 400m Lagen und Matthias Frank über 200m Rücken haben sind entsprechend in die Vereinschronik eingetragen.

Zufrieden kann das Trainerteam um Fachbereichsleiter Ralf Kastner auf die diesjährige DMS-Saison zurückblicken. Mit der 1. und 2. Damenmannschaft konnten jeweils Aufstiege in die nächsthöhere Klasse gesichert werden, alle anderen Mannschaften konnten sich durch mannschaftlich geschlossenen Leistungen in den jeweiligen Liegen behaupten. Dazu kommen in den unteren Klassen zahlreiche junge, motivierte Schwimmerinnen und Schwimmer nach. Ralf Kastner blickt somit zuversichtlich für das Schwimmteam des TV Ratingen in die Zukunft 

14.02.2017

TV Nachwuchsschwimmer sammeln in Radevormwald erste DMS Erfahrungen

Die 4. Damenmannschaft und die 3. Herrenmannschaft waren in der Kreisklasse in Radevormwald im Einsatz und konnten dort den Erfolgen der TV Ratingen Teams in den höheren Ligen nacheifern.Beide Teams waren die mit weitem Abstand jüngsten Aktiven im Wettbewerb. Im Kern haben sich beide Mannschaften aus den Nachwuchsschwimmern der Jahrgänge 2006 und 2007 zusammengesetzt, welche mit älteren Aktiven insbesondere für die längeren Strecken wie 200m Schmetterling und 400m Lagen verstärkt wurden. Insgesamt sind bei den Damen 13 und bei den Herren 10 unterschiedliche Aktive zum Einsatz gekommen.

Neben dem Alter der Sportler ist auch die Anzahl ein deutlicher Hinweis auf die Qualität der Nachwuchsarbeit beim TV Ratingen. Die Trainer Monika Baron-Lepper, Petra Zierz und Ralf Kastner schaffen es immer wieder neue Sportler erfolgreich für den Schwimmsport zu begeistern.

Für die Damenmannschaft waren am Start: Antonia Wendel, Kim-Lena Scholz, Sanja Music, Krystyna Hlavova, Finja Schütz, Carolin Tillmanns, Carolin Besnoin, Martha Bonnekamp, Lilo Prinz, Mathilde Besnoin, Aurelia Koslowski, Finja Querforth und Monika Lepper. Bei den Jungen bestand die Mannschaft aus Kian Tewes, Jonas Berger, Martin Elbe, Lorenz Prinz, Leonard Link, Jan Thissen, Elias Burg, Max Koslowski, Dennis Tschubaty und Ralf Kastner.

Die erzielten Punkte – 4936 bei den Damen und 4224 bei den Herren – standen hier für die Trainer weniger im Vordergrund. Wichtig war, dass die jungen Aktiven an den für sie neuen Wettkampf bestehend aus den jeweils zweimal von jeweils einem Schwimmer der Mannschaft zu durchschwimmenden Strecken 50m, 100m, 200m, 400m und 800m/1500m Freistil, 100m und 200m Rücken, Brust und Schmetterling sowie 200m und 400m Lagen behutsam herangeführt wurden.

Der gute Mannschaftsgeist kam im begeisterten Anfeuern der Mannschaftskollegen zum Ausdruck. Die Trainer sind sich sicher, dass der eine oder andere der jungen Schwimmerinnern und Schwimmer sich sicherlich im kommenden Jahr dann in den höheren Ligen sportlich neuen Herausforderungen im Kreise der TV Mannschaften stellen wird.

15.11.2016

Spannender Verbandsendkampf bei den DMS-J für den TV Ratingen

Erfolgreiche Staffelwechsel bei der C Jugend

Am Wochenende traten die Schwimmerinnen und –Schwimmer von Jugend B bis E des TV Ratingen in Krefeld zum Verbandsendkampf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften an.

Die weibliche C-Jugend (Jahrgang 2003/04) erzielte einen hervorragenden zweiten Platz und qualifizierte sich somit für die NRW-Meisterschaften am 03/04.12 in Wuppertal. Die Schwimmerinnen setzten sich  mit viel Kampfgeist gegen die Konkurrenz  der großen Schwimmgemeinschaften durch.

Gleiches gilt für die Nachwuchsschwimmerinnen der E-Jugend (2007/08), die sich den vierten Platz sicherten und somit ebenfalls beim SV NRW-Endkampf antreten dürfen.

Der Endkampf findet am 03.+04.12.2016 in der Wuppertaler Schwimmoper statt.

Aber auch die weibliche D-Jugend (2005/06) behaupteten sich gut gegen ihre teilweise älteren Konkurrentinnen von SG Bayer, SG Mönchengladbach, den Düsseldorfer SC, Delphin Ratingen-Lintorf und SC Delphin Geldern und belegten Platz 4 im Verband. 

Das  Trainerteam des TV Ratingen war insgesamt außerordentlich zufrieden mit der engagierten Mannschaftsleistung der gestarteten Mannschaften.