Aktuelles aus dem TV Ratingen

17.10.2017

Volleyballerinnen zeigen sich willensstark und erspielen die ersten Punkte

2 Punkte in den letzten drei Spieltagen kämpferisch erspielt, so lautet der jetzige Stand in der Bezirksklasse 16 der Frauen.

Am 30.09.2017 spielten wir gegen die SSG Wuppertal und lieferten uns ein spannendes und knappes Kopf an Kopf Rennen. Das Spiel musste leider 3:2 (25:27 / 25:12 / 25:23 / 24:26 / 19:17) verloren gehen. Am Ende fehlten ein wenig Glück und eine noch nicht vorhandene langjährige Spielerfahrung. Dennoch zeigten die Mädels eine super Leistung.

Eine Woche später (08.10.2017) fand dann das 1. Heimspiel der Saison gegen den Tabellenersten, die Velberter SG statt. Die Mädels zeigten sich anfangs stark und gewannen den 2. Satz. Leider verletzte sich unsere Zuspielerin, sodass wir notgedrungen die Spielerpositionen ändern mussten. Wir unterlagen am Schluss dem Tabellenersten mit 1:3 (22:25 / 25:22 / 10:25 / 17:25).

Letztes Spiel vor der langen Spielpause war am letzten Samstag (14.10.2017) gegen die Mannschaft des TV F.A. Lennep. Im ersten Satz lief leider nicht alles nach Plan und somit verloren wir den Auftaktsatz. Davon ließen wir uns nicht unterkriegen und zeigten uns willensstark und motiviert im 2. Satz. Diesen konnten wir, wie auch den 4. Satz, gewinnen. Im 5. und letzten Satz, dem Tie-Break, flatterten uns leider ein wenig die Nerven und wir verloren das Spiel letztendlich mit 3:2 (25:16 / 19:25 / 25:15 / 12:25 / 15:8).

Nun heißt es in den kommenden Trainingseinheiten die Fehlerquellen zu analysieren und diese möglichst zu verkleinern. Weiterhin stehen zusätzliche Wochenend-Trainingseinheiten an, um am 11.11.2017 gestärkt und mit voller Motivation in den 5. Spieltag zu starten.

17.10.2017

TV Schwimmer erfolgreich bei der Verbandsmeisterschaft in der Wuppertaler Schwimmoper

Die Schwimmer des TV Ratingen haben als zweiten Wettkampf in der neuen Saison gleich die Verbandsmeisterschaft auf der Kurzbahn im Wettkampfkalender vorgefunden. Trotz der noch jungen Saison haben fast alle Aktiven der beiden ersten Wettkampfmannschaften für einzelne Strecken die dafür notwendigen Qualifikationszeiten vorweisen können, so dass der TV mit einer über vierzigköpfigen Mannschaft an den Start gehen konnte.Für alle ging es dabei neben der Jagd nach Medaillen und guten Plätzen vor allem auch um die Verbesserung der persönlichen Bestzeiten. Die Trainer Christian Kowalis, Ralf Kastner und Stefan Schönhoff konnten sich dabei sehr über ihre Schützlinge freuen und viele deutliche Leistungssteigerungen notieren. Das sich der Erfolg so schnell in der Saison schon zeigt ist nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit: Neun Schwimmer wechselten im Sommer in die erste Wettkampfmannschaft und haben sich erfreulich schnell an die gestiegenen Trainingsumfänge gewöhnt.

Dasselbe gilt für die jüngsten der zweiten Mannschaft aus dem Jahr 2007, die ebenfalls im Sommer den Wechsel von der dritten in die zweite Wettkampfmannschaft vollziehen durften.

Die Medaillenausbeute des TV umfasste am Ende 18 mal Gold, 16 mal Silber und 25 Bronzemedaillen und so konnte der TV Ratingen sich mit Platz fünf im Medaillenspiegel sehr gut behaupten. Gleich am frühen Samstagmorgen nach dem ersten Einschwimmen begann der Wettkampf mit einer Silbermedaille durch Laura Dersch über 400m Lagen in 5:33,71 vielversprechend für den TV.

Im Jahrgang 2006 konnten Lena Görgens und Emily Schier mit jeweils 3 Goldenen, 1 Silber und zweimal Bronze dem Wettkampf ihren Stempel aufdrücken, wobei Lena insbesondere in Schmetterling und Emily über Brust erfolgreich waren. Auf eine gewohnt reichhaltige Medaillensammlung kann Charlotte Wendel (Jg. 2004) nach dem Wochenende zurückblicken: 6 x Gold sowie 3 x Bronze sprechen für sich. Besonders die Zeiten über 50m Rücken (0:31,48) und 50m Freistil (0:27,82) zeigen ihr Leistungsniveau, wobei die Zeit über 50m Rücken gleichzeitig Vereinsrekord für die junge Schwimmerin bedeutet.

Lea Weber (Jg. 2005) kann mit drei ersten Plätzen über die 50m, 100m und 200m Schmetterling  in ihrer Lieblingslage eine makellose Bilanz vorweisen. Dazu kommen dann noch zwei zweite Plätze über 50m und 200m Freistil. Rückenspezialistin Helen Burchard (Jg. 2004) strahlte nach ihrem ersten Platz über 200m Rücken und konnte sich dazu über zwei zweite Plätze über die 50m und 100m freuen.

Vier Podestplätze, darunter ein erster über 200m Freistil, erschwamm sich Antonia Wendel (Jg. 2007). Konstant sehr gute Leistungen über die unterschiedlichen Bruststrecken schaffte Marie Görgens (Jg. 2004) von 50m bis zu 400m, für die sie mit zwei Dritten Plätzen und einem weiteren dritten Platz über 200m Rücken belohnt wurde. Auch über die Rückenlage erfolgreich war Johannes Lepper (Jg. 2001) mit drei Podestplätzen. Besonders freute er sich über seine Zeit Sonntagnachmittag über 200m Rücken in 2:16,88. Zum Vergleich: Die entsprechende Zeit, die in seinem Jahrgang zum Start bei den NRW-Meisterschaften berechtigt liegt bei 2:23 Minuten.

Ebenfalls dreimal zur Siegerehrung wurde Brustschwimmerin Amelie Makoski (Jg. 2003) aufgerufen, die somit zufrieden den Wettkampf in Erinnerung halten wird und über 100m Brust in 1:19,45 erstmals unter der 1:20 Minuten Grenze blieb. Die notwendigen NRW-Qualifikationszeiten über die drei Bruststrecken konnte sie dabei alle deutlich am Wettkampfwochenende unterbieten.

Den Reigen der Medaillengewinner komplettierten mit einer oder zwei Medaillen die folgenden Aktiven: Charlotte Besnoin, Maira Hintze, Kristyna Hlavova, Leonard Link, Niklas Ohle, Lilo Prinz, Friederike Probst, Anne Schäfer, Amelie Speckamp, Marie Speckamp und Kian Tewes.

Ralf Kastner war neben den Platzierungen und den neuen Bestzeiten auch von dem Mut seiner Schützlinge angetan, sich an lange und schwierige Strecken zu trauen. Lorenz Prinz (Jg. 20015) und Leonard Link (Jg. 2006) haben sich an die 200m Schmetterling gewagt. Für Leonard sprang am Ende sogar ein zweiter Platz als Belohnung heraus. Mia Wirminghaus (Jg. 2006) stand u.a. über die 800m Freistil auf dem Startblock und schaffte die Strecke in für dieses Alter beeindruckenden 12:08 Minuten.

Für die älteren Schwimmer der ersten Wettkampfmannschaft ging es neben den direkten Wettkampfergebnissen auch um die Erreichung der NRW-Zeiten in den jeweiligen Spezialdisziplinen. Die NRW–Meisterschaften werden Mitte November ebenso wie die Verbandsmeisterschaft in der beeindruckenden Schwimmoper in Wuppertal stattfinden. Christian Kowalis sieht hierzu seine Aktiven auf einem guten Weg. Er ist zuversichtlich, dass er mit einer starken Mannschaft wieder nach Wuppertal fahren wird, die dort um die Top Ten Platzierungen mitkämpfen kann. Eine weitere Möglichkeit zur Erreichung der NRW-Zeiten wird bei einem weiteren Wettkampf in Remscheid am Ende der Herbstferien bestehen.

10.10.2017

Rollstuhlsportgruppe des TV Ratingen präsentiert sich auf der Rehacare 2017

Vom 04.10-07.10.2017 fand in Düsseldorf die Rehacare (internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Integration und Pflege) statt. Ein Highlight der Messe ist jedes Jahr das Sportcenter des BRSNW (Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein Westfalen e.V.), in welcher der Behindertensport in zahlreichen Facetten dargestellt und selber ausprobiert werden darf.Neben den Aktionsständen, gibt es zudem ein eindrucksvolles Bühnenprogramm, in welchem wir als Verein dieses Jahr aktiv mitwirken durften. Hintergrund ist unsere Rollstuhlsportgruppe, welche wir in Kooperation  mit dem BRSNW initiieren konnten. Gemeinsam mit der Rollstuhlsportgruppe des Hastener TV 1871 e.V. in Remscheid (eine Rollstuhlsportgruppe, welche sich auf ähnliche Art und Weise aufgebaut hat) wurde sich auf der Bühne vorgestellt und Ausschnitte aus dem wöchentliche Sportbetrieb gezeigt.  

Der Auftritt führte zu vielen positiven Rückmeldungen und interessanten Gesprächen im Anschluss an den Auftritt. 

Wir haben uns sehr darüber gefreut ein Teil des diesjährigen Bühnenprogramms sein zu dürfen. Allen Beteiligten hat es sehr viel Spaß gemacht, sodass der diesjährige Rehacarebesuch zu einem besonderen Highlight wurde.

10.10.2017

Schlechtes Wetter gibt es nicht…

Das hat der Wandertag am 03. Oktober wieder einmal gezeigt. Sechzig Teilnehmer waren wohlgerüstet unterwegs und haben den Ratinger Westen oder die Ratinger Wälder und Parks als Ziel gehabt. Gut gelaunt, gerüstet mit regensicherer Kleidung ging es los am Studio Mitte. Der Wettergott hat es gut mit uns gemeint. Es gab höchstens ein paar Tröpfchen von oben und matschige Wege machen einem echten Wanderer keine Probleme.

Bei Kaffee und sehr leckerem Kuchen netten Gesprächen haben wir den Nachmittag beendet.

Dankeschön an unserer Wanderführer und die vielen netten Mitstreiter, wir freuen uns auf das nächste Mal.

Anja und Yoka

02.10.2017

Leichtathletik

Aufgrund eines Fußballspiels am 05. Oktokber 2017 und der damit verbundenen Sprerrung des Ratinger Stadions werden die Leichtathleten in die Turmhalle Liebfrauenschule ausweichen.

Die Trainingszeiten bleiben unbeverändert:

U8/U10 16.30 - 18.00 Uhr
U12 16.30 - 18.00 Uhr
U14 16.30 - 18.00 Uhr
U16 18.00 - 20.00 Uhr
U18 und älter 18.00 - 20.00 Uhr

Denkt bitte alle an Eure Hallenschuhe!